A+ A-

Bewohnerparkausweise können ab 5. August angefordert oder verlängert werden

17.07.2024

Online-Portal bietet die verschiedene Dienste und die Möglichkeit der digitalen Beantragungweiter

Online-Rechner zum Mietspiegel ist aktiv

20.06.2024

Der zum aktuellen Mietspiegel gehörende Online-Rechner steht auf der Internetseite zur Verfügungweiter

Aktuelle Nachrichten

17.07.2024

Schiedsstelle II

Keine Sprechstunde mehr im Juliweiter

12.07.2024

Badeverbot in Mosigkau aufgehoben

Befall mit Blaualgen reduziertweiter

11.07.2024

Sommertour der Ministerin Dr. Lydia Hüskens

Besuch am 18. Juli in Dessau-Roßlau der "Summer of Pioneers"weiter

Weitere Meldungen...

Zweites Stadtradeln in Dessau-Roßlau startet am 1. September

Neben viel Spaß gibt es wieder tolle Preise

Das Stadtradeln 2024 in Dessau-Roßlau startet am Sonntag, 1. September und endet am Samstag, 21. September. Stadtradeln ist eine bundesweite Mitmachaktion des Klimabündnis e.V., dem Dessau-Roßlau seit 25 Jahren angehört.

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder des Stadtrates im Aktionszeitraum möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Mit der Kampagne soll für das Radfahren im Alltag geworben und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker auf die lokale Agenda gebracht werden.

Noch ein Grund zum Mitmachen: Es winken wieder tolle Preise. Dessau-Roßlau hatte als beste Newcomer-Kommune 2023 Sachpreise im Wert von rund 4.000 Euro gewonnen. In diesem Jahr werden die Preise an die Teilnehmenden beim Stadtradeln weitergegeben - an die Gewinner-Teams in diversen Kategorien und per Verlosung unter allen aktiven Teilnehmenden. Hauptpreis ist ein Tern Faltrad im Wert von rund 1.800 Euro. Das Fahrrad wird unter den Teilnehmenden verlost, welche im Aktionszeitraum mindestens 300 Kilometer geradelt sind.

Aufgrund der positiven Resonanz im letzten Jahr wird 2024 mehr Gelegenheiten angeboten, um gemeinschaftlich durch die Stadt zu radeln. Neben einer Radtour zum Auftakt wird es an jedem Freitagnachmittag im Aktionszeitraum ein Genussradeln durch die Stadt geben. Für den 6. September ist zudem eine Lastenrad-Show an der Friedensglocke geplant.

Stadtradeln wird von der Stadt Dessau-Roßlau in Kooperation mit dem ADFC Dessau organisiert. Bürgermeisterin Jacqueline Lohde hat erneut die Schirmherrschaft übernommen. Die Aktion STADTRADELN 2024 wird vom Ministerium für Infrastruktur und Digitales und der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen Sachsen-Anhalt e.V. unterstützt.

Bei der ersten Auflage 2023 radelten fast 1.400 Teilnehmende in 86 Teams fast 250.000 Kilometer durch Dessau-Roßlau. Das Motto für die zweite Auflage lautet: Alles mal Zwei – doppelte Beteiligung und doppelte Kilometer! Mitmachen können alle, die in Dessau-Roßlau wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein aktiv sind.

Anmelden geht ganz einfach unter www.stadtradeln.de/dessau-rosslau. Dort gibt es ab etwa Mitte Juli alle Informationen und Material zum Download für das Stadtradeln 2024 in Dessau-Roßlau.

BUGA 2035

Am 14. Juni fand die BUGA-Radtour der Stadt statt. Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, verschiedene Stationen gemeinsam zu erkunden und Informationen zu erhalten. Im Rahmen dieser Tour positionierten sich auch Oberbürgermeister Dr. Robert Reck und Bürgermeisterin und Beigeordnete für Bauen und Stadtgrün, Jacqueline Lohde, noch einmal deutlich zur Bundesgartenschau 2035.

Weiter zur Bundesgartenschau

Oberbürgermeister Dr. Robert Reck und Bürgermeisterin Jacqueline Lohde haben nach intensiver Vorbereitung den alten Stadtrat in seiner letzten Sitzung am 19. Juni 2024 gebeten, seine Zustimmung zur Durchführung der BUGA 2035 in Dessau-Roßlau zu geben und sie haben sie gestern mit deutlicher Mehrheit bekommen.

Die Verbindlichkeit des Beschlusses ist notwendig, um die weiteren Schritte in Richtung BUGA 2035 zu gehen. Da wäre als allererstes der Durchführungsvertrag mit der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft abzuschließen, denn erst mit dem Vertragsabschluss darf sich die Stadt Dessau-Roßlau als Ausrichterin der Bundesgartenschau 2035 bezeichnen.

Im Vorfeld hat die Landesregierung Ihre Unterstützung bekräftigt, weil die BUGA 2035 nach Dessau-Roßlau passt und das Konzept, „Eine Stadt wird BUGA“ für das steht, worauf sich Dessau-Roßlau ausrichten möchte, eine Stadt zu sein, die sich der Herausforderung der Zukunft stellt, und die wieder einmal Liebenswertes und Einmaliges schafft, weil sie sich ihrer Stärke bewusst sein kann. Sie schöpft sie aus ihrer Tradition und ihrer Fortschrittlichkeit.

Die Gremienarbeit in den letzten Wochen hat zu einer intensiven Debatte um die BUGA 2035 geführt, vor allem um die finanziellen Ressourcen. Die Abgeordneten und die Finanzverwaltung der Stadt haben gemeinsam entschieden, Vorsorge für die zukünftigen Ausgaben zu treffen und dafür Rückstellungen zu bilden, so, wie es die Kommunalaufsicht empfohlen hat.

Vor diesem Hintergrund wirbt die Bürgermeisterin Jacqueline Lohde darum, sich auf die BUGA 2035 in Dessau-Roßlau einzulassen, weil die Bundesgartenschau gut ist für Dessau-Roßlau: „Mit 1,4 – 2,0 Mio. Besuchern werden viele Menschen nach Dessau-Roßlau kommen, die vielleicht auch bleiben wollen, weil Dessau-Roßlau zwischen Berlin und Leipzig grüner und lebenswerter ist. Wir sind eine Stadt zum Wohnen und Arbeiten, wo Kinder groß werden, Homeoffice neue Wohnmöglichkeiten eröffnet, ältere Menschen aktiv bleiben und die Rahmenbedingungen für ALLE stimmen. Wir haben zahlreiche Partner mit Alleinstellungsmerkmalen und Bürger, die sich für das gemeinsame Ziel einsetzen.“

 

 

Kontakt

Stadtverwaltung Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

Zentrale
0340 204-0
0340 204-2691119

info@dessau-rosslau.de
www.dessau-rosslau.de

Verwaltungsstandorte und Sprechzeiten

Online-Terminvergabe

Hier können Sie – vorerst noch in einzelnen Bereichen – Ihren Wunschtermin von zu Hause oder von unterwegs online vereinbaren.

weiter

Hinweis

Dieses Informationsangebot wird laufend aktualisiert und erweitert. Ihre Hinweise und Anregungen richten Sie bitte an die Pressestelle der Stadt Dessau-Roßlau.