A+ A-
Hochschule AnhaltBlick auf das BauhausgebäudeWasserburg Roßlau"Tante JU" (JU 52)UmweltbundesamtSchloss LuisiumPaul-Greifzu-StadionFremdenhaus im Georgium
Hochschule Anhalt
Blick auf das Bauhausgebäude
Wasserburg Roßlau
"Tante JU" (JU 52)
Umweltbundesamt
Schloss Luisium
Paul-Greifzu-Stadion
Fremdenhaus im Georgium

OB Peter Kuras begrüßte zum Neujahrsempfang der Stadt Dessau-Roßlau

07.01.2018

Der jährliche Neujahrsempfang der Stadt Dessau-Roßlau fand wieder im Anhaltischen Theater Dessau statt, diesmal unterstützt durch die Stadtsparkasse Dessau.weiter

Dessauer Kalender 2018 erschienen

06.12.2017

Der vom Stadtarchiv Dessau-Roßlau herausgegebene Dessauer Kalender 2018 ist erschienen. Er hat einen Umfang von 200 Seiten. Das wie immer reich bebilderte Heft vereint 15 Beiträge zu verschiedensten Themenbereichen der Geschichte und Gegenwart unserer Stadt und Region und ist zum Preis von 10 Euro a...weiter

Aktuelle Nachrichten

19.01.2018

Orkan "Friederike": Vorläufige Schadensübersicht

Mit einer Vielzahl von vergleichsweise kleineren Schäden, aber glücklicherweise ohne Personenschäden...weiter

19.01.2018

Orkantief im Tierpark Dessau

Das Orkantief vom gestrigen Donnerstag hinterließ doch einige Spuren im Dessauer Tierpark. Vier Bäum...weiter

19.01.2018

Renault unterm Hammer

Ein weißer Renault Megane (Kombilimousine) mit Erstzulassung vom September 2013 wird am Mittwoch, de...weiter

Weitere Meldungen...

Der Gegenstand dieses Verfahrens ist die Vergabe eines Pachtvertrages für die Betreibung des Naturbades Großkühnau.

Pachtgegenstand: Das Objekt befindet sich in der Gemarkung Großkühnau, Flur 6, Flurstück, 1669, 1670 und 2053. Der Pachtgegenstand ist mit einer Gesamtfreifläche von ca. 24.346 m² ausgewiesen, einschließlich eines Seeteils des Flurstücks 2053. Auf dem Flurstück 1670 befinden sich Bestandsbauten mit einer Gesamtgröße von ca. 350 m². Die Einzäunung und Bebauung des Pachtgegenstandes wurden im Jahr 2015 nach dem Hochwasser 2013 wiederhergestellt. Derzeitige gewerbliche Nutzungen wie Gastronomie und Veranstaltungen sind gemäß Pachtvertrag und im Rahmen geltender gesetzlicher Bestimmungen möglich.

Beschreibung: Das Naturbad befindet sich im Biosphärenreservat „Mittelelbe“ und Landschaftsschutzgebiet „ Mittlere Elbe“ sowie im Geltungsbereich der VO über die Festsetzung von Naturschutzgebieten.

Das Naturbad Großkühnau soll weiterhin als öffentliches Bad mit entsprechender Verkehrssicherungspflicht und Badeaufsicht während der Nutzungszeiten, üblicherweise von Montag bis Sonntag in den Monaten Mai bis September, betrieben werden.

Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass Veranstaltungen, insbesondere mit örtlichem Charakter und Veranstaltungen zur Brauchtumspflege in enger Abstimmung mit dem Ortschaftsrat unter Einbindung ehrenamtlicher Strukturen stattfinden können. Eine Versorgung der Badnutzer ist ausdrücklich gewünscht.

Seitens des Pächters sind sämtliche Betriebskosten, Kosten der Strom- und Wasserversorgung, Abwasser- und Müllgebühren, Steuern, Versicherungen etc. zu tragen. Entsprechende Anmeldungen sind seitens des Pächters vor Aufnahme des Betriebes nachweislich vorzunehmen.

Die Überlassung soll per Pachtvertrag mit entsprechendem Pachtzins (zzgl. Nebenkosten) über zunächst 5 Jahre, mit der Option auf Verlängerung um weitere 5 Jahre, erfolgen.

Weitere bzw. nähere Regelungen zur Betreibung des Naturbades finden sich im Pachtvertrag wieder. Die Regeln der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. zur Betreibung von Naturbädern finden bei der zukünftigen Verpachtung weiterhin Anwendung.

Die Vorlage eines entsprechenden Betreiberkonzeptes wird erwünscht.

Interessierte Unternehmer, Vereine etc. können ihr Interesse zur Betreibung schriftlich (formlos) unter Beifügung eines aussagekräftigen Nutzungs- und Wirtschaftskonzepts bis zum 2. März 2018 bei der Stadt Dessau-Roßlau, Referat Sportförderung, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau bekunden. Weitere Auskünfte und ergänzende Unterlagen sind über das Referat Sportförderung einzuholen.

Die Stadt Dessau-Roßlau behält sich vor, das Verfahren jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern oder zu beenden und wird die jeweiligen Interessenten am Verfahren darüber unverzüglich informieren. Eine Kostenerstattung anlässlich der Durchführung bzw. des Abbruchs der Ausschreibung erfolgt nicht.

Kostenerstattung für Schulfahrten

Seit 2005 können Eltern und Erziehungsberechtigte, deren Familien im Stadtgebiet Dessau-Roßlau wohnen, für die Teilnahme ihres dritten und jedes weiteren Kindes eine Kostenerstattung bis zu 100 € für Schulfahrten an der jeweiligen Schule beantragen. Ab 2018 wird die Bearbeitung federführend im Jugendamt der Stadt Dessau-Roßlau erfolgen.

Anspruchsberechtigt gemäß Verordnung zu Vergünstigungen bei Schulfahrten LSA sind Eltern und Erziehungsberechtigte, die mit den Kindern in einem Haushalt lebend für drei Kinder oder mehr Kinder gemäß §§ 1 bis 3 Bundeskindergeldgesetz Kindergeld erhalten. Der Anspruch gilt für Kinder, die jünger als mindestens zwei weitere Kinder der Anspruchsberechtigten sind.

Die Kostenerstattung kann nur gewährt werden, soweit nicht andere staatliche Leistungen in Anspruch genommen werden oder werden können. Die Verordnung zu Vergünstigungen bei Schulfahrten LSA sowie die Antragsformulare werden auf der Website der Stadt Dessau-Roßlau zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos unter Telefon 0340 204-1551, Herr Ritzau.

Aktuelle Bauprojekte

Kontakt

Stadtverwaltung Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

Zentrale
0340 204-0
info@dessau-rosslau.de
www.dessau-rosslau.de

Hinweis

Dieses Informationsangebot wird laufend aktualisiert und erweitert. Ihre Hinweise und Anregungen richten Sie bitte an die Pressestelle der Stadt Dessau-Roßlau.