A+ A-
Hochschule AnhaltBlick auf das BauhausgebäudeWasserburg Roßlau"Tante JU" (JU 52)UmweltbundesamtSchloss LuisiumPaul-Greifzu-StadionFremdenhaus im Georgium
Hochschule Anhalt
Blick auf das Bauhausgebäude
Wasserburg Roßlau
"Tante JU" (JU 52)
Umweltbundesamt
Schloss Luisium
Paul-Greifzu-Stadion
Fremdenhaus im Georgium

Neues Immobilienangebot

29.01.2018

Konzeptausschreibung der Stadt Dessau-Roßlau – Areal Schloßplatz 4 (ehemalige Berufsschule) Die Stadt Dessau-Roßlau beabsichtigt, das Grundstück/Areal Schloßplatz 4 im Wege einer Konzeptausschreibung zu veräußern.weiter

26. Kurt Weill Fest: Weill auf die Bühne!

25.01.2018

Im Festspielfrühling vom 23. Februar bis zum 11. März 2018 bringt das Kurt Weill Fest in 48 Veranstaltungen wieder Musik in Theater, Kirchen, Synagogen, historische Stätten, Museen und ungewöhnliche Orte von Dessau-Roßlau über Magdeburg, Halle (Saale), Wörlitz, Gröbzig bis hin zu Zerbst.weiter

Aktuelle Nachrichten

23.02.2018

Wahl von Schöffen und Jugendschöffen

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 ...weiter

21.02.2018

4. Gründertreff

Das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Dessau-Roßlau begleitet im Rahmen des Projektes ego.-WISS...weiter

19.02.2018

Das Amt für Bildung und Schulentwicklung informiert

Die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2019/2020 erfolgt in allen Grundschulen der Stadt ...weiter

Weitere Meldungen...

Stolpersteine werden gereinigt

In der Stadt Dessau-Roßlau erinnern Stolpersteine, ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, an das Schicksal Dessauer Juden und anderer Verfolgter des NS-Regimes. Als Geste des Respektes vor diesen Opfern rufen auch in diesem Jahr die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau und die im Dessauer Kiez angesiedelte Werkstatt für Gedenkkultur zu einer gemeinsamen Putzaktion auf.

Wenige Tage vor dem Jahrestag der Bombardierung Dessaus am 7. März 1945 soll so zum vierten Mal seit 2015 ein öffentliches Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz gesetzt werden.

Putzpaten 

Am Ort der letzten Wohnung wurden im Gehweg Pflastersteine mit einer beschrifteten Messingplatte verlegt. Seit 2008 auch in Dessau-Roßlau, wo derzeit an 55 Standorten insgesamt 102 Steine liegen.
Auf den Straßen und Plätzen der Stadt waren die Bürgerinnen und Bürger wieder gefragt, die im Stadtgebiet verlegten Stolpersteine einer Reinigung und Pflege zu unterziehen, die bis zum 7. März 2018 abgeschlossen sein soll.

Einen oder mehrere Stolpersteine wählen

Mit der Übernahme einer "Reinigungspatenschaft" im Rahmen dieser Aktion erklärten sich die Interessenten bereit, an diesem Konzept der ehrenden Erinnerung teilzunehmen.
Mittlerweile wurden für alle Stolpersteine im Stadtgebiet engagierte Paten gefunden. Damit konnte eine Reinigung auch in diesem Jahr erfolgreich durchgeführt werden.

Auch interessant: Die neu gestaltete Website www.gedenkkultur-dessau-rosslau.de. Ein interaktiver Stadtplan zeigt die genauen Standorte der Stolpersteine, zugänglich auch für Mobilgeräte.

Der Gegenstand dieses Verfahrens ist die Vergabe eines Pachtvertrages für die Betreibung des Naturbades Großkühnau.

Pachtgegenstand: Das Objekt befindet sich in der Gemarkung Großkühnau, Flur 6, Flurstück, 1669, 1670 und 2053. Der Pachtgegenstand ist mit einer Gesamtfreifläche von ca. 24.346 m² ausgewiesen, einschließlich eines Seeteils des Flurstücks 2053. Auf dem Flurstück 1670 befinden sich Bestandsbauten mit einer Gesamtgröße von ca. 350 m². Die Einzäunung und Bebauung des Pachtgegenstandes wurden im Jahr 2015 nach dem Hochwasser 2013 wiederhergestellt. Derzeitige gewerbliche Nutzungen wie Gastronomie und Veranstaltungen sind gemäß Pachtvertrag und im Rahmen geltender gesetzlicher Bestimmungen möglich.

Beschreibung: Das Naturbad befindet sich im Biosphärenreservat „Mittelelbe“ und Landschaftsschutzgebiet „ Mittlere Elbe“ sowie im Geltungsbereich der VO über die Festsetzung von Naturschutzgebieten.

Das Naturbad Großkühnau soll weiterhin als öffentliches Bad mit entsprechender Verkehrssicherungspflicht und Badeaufsicht während der Nutzungszeiten, üblicherweise von Montag bis Sonntag in den Monaten Mai bis September, betrieben werden.

Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass Veranstaltungen, insbesondere mit örtlichem Charakter und Veranstaltungen zur Brauchtumspflege in enger Abstimmung mit dem Ortschaftsrat unter Einbindung ehrenamtlicher Strukturen stattfinden können. Eine Versorgung der Badnutzer ist ausdrücklich gewünscht.

Seitens des Pächters sind sämtliche Betriebskosten, Kosten der Strom- und Wasserversorgung, Abwasser- und Müllgebühren, Steuern, Versicherungen etc. zu tragen. Entsprechende Anmeldungen sind seitens des Pächters vor Aufnahme des Betriebes nachweislich vorzunehmen.

Die Überlassung soll per Pachtvertrag mit entsprechendem Pachtzins (zzgl. Nebenkosten) über zunächst 5 Jahre, mit der Option auf Verlängerung um weitere 5 Jahre, erfolgen.

Weitere bzw. nähere Regelungen zur Betreibung des Naturbades finden sich im Pachtvertrag wieder. Die Regeln der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. zur Betreibung von Naturbädern finden bei der zukünftigen Verpachtung weiterhin Anwendung.

Die Vorlage eines entsprechenden Betreiberkonzeptes wird erwünscht.

Interessierte Unternehmer, Vereine etc. können ihr Interesse zur Betreibung schriftlich (formlos) unter Beifügung eines aussagekräftigen Nutzungs- und Wirtschaftskonzepts bis zum 16. März 2018 bei der Stadt Dessau-Roßlau, Referat Sportförderung, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau bekunden. Weitere Auskünfte und ergänzende Unterlagen sind über das Referat Sportförderung einzuholen.

Die Stadt Dessau-Roßlau behält sich vor, das Verfahren jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern oder zu beenden und wird die jeweiligen Interessenten am Verfahren darüber unverzüglich informieren. Eine Kostenerstattung anlässlich der Durchführung bzw. des Abbruchs der Ausschreibung erfolgt nicht.

Aktuelle Bauprojekte

Kontakt

Stadtverwaltung Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

Zentrale
0340 204-0
info@dessau-rosslau.de
www.dessau-rosslau.de

Hinweis

Dieses Informationsangebot wird laufend aktualisiert und erweitert. Ihre Hinweise und Anregungen richten Sie bitte an die Pressestelle der Stadt Dessau-Roßlau.