A+ A-

Öffentlichkeitsbeteiligungen

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Stadtentwicklung / Stadtplanung / Öffentlichkeitsbeteiligungen

Aktuelle Öffentlichkeitsbeteiligungen

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit vom 06. September bis 08. Oktober 2021: Flächennutzungsplan 2035

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit vom 06. September bis 08. Oktober 2021: Flächennutzungsplan 2035

Bekanntmachung über die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung zum Flächennutzungsplan 2035 gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Stadtrat der Stadt Dessau-Roßlau hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.07.2021 die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zum Flächennutzungsplan (FNP) 2035 beschlossen (Beschlussvorlage BV/190/2021/III-61).

Der Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Er kann im Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste im Technischen Rathaus in der Gustav-Bergt-Straße 3, 06862 Dessau-Roßlau zu den u. g. Zeiten eingesehen werden.

Der Beschluss ist auch im Internet über die Rechercheauswahl des Bürgerinfoportals der Stadt Dessau-Roßlau (www.dessau-rosslau.de  / BÜRGERSERVICE / BÜRGERINFOPORTAL / SUCHE [=Lupe]) unter der Angabe der Beschlussnummer BV/190/2021/III-61 abrufbar.

Der Geltungsbereich des FNP umfasst das gesamte Gebiet der Stadt Dessau-Roßlau. Die konkrete Abgrenzung und Lage des Plangebietes ist dem dieser Bekanntmachung beigefügten Übersichtsplan zu entnehmen.

Im FNP wird für das gesamte Stadtgebiet die Art der Bodennutzung in den Grundzügen dargestellt, die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung nach den voraussehbaren Bedürfnissen ergibt.

Bis zum Abschluss des Verfahrens über die Aufstellung des FNP 2035 der Stadt Dessau-Roßlau gelten die nach den vorangegangenen Eingemeindungen sowie der Fusion der Städte Dessau und Roßlau (Elbe) bereits genehmigten FNP‘s, in denen das gesamte Stadtgebiet bereits vollständig dargestellt worden ist, nach § 204 Abs. 2 BauGB fort. Die einzelnen FNP‘s für die Stadtteile Dessau und Roßlau (Elbe), für die Ortschaften Rodleben und Brambach sowie für die Ortschaft Mühlstedt als Ergänzung zum FNP des Stadtteils Roßlau beziehen sich jedoch nur auf die zum Zeitpunkt ihrer Genehmigung gültigen Gebietsgrenzen.

Bei der Aufstellung des FNP 2035 sind die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen. Dafür sind die Belange, die für die Abwägung von Bedeutung sind (Abwägungsmaterial), zu ermitteln und zu bewerten. Auf der Grundlage des § 3 Abs. 1 BauGB in Verbindung mit § 4 Abs. 1 BauGB werden somit die Öffentlichkeit, die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange am Planverfahren beteiligt.

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zu den vom Stadtrat gebilligten und zur frühzeitigen Beteiligung bestimmten Unterlagen erfolgt über eine öffentliche Auslegung in der Zeit von

Montag, den 06.09.2021 bis einschließlich Freitag, den 08.10.2021

zu folgenden Sprechzeiten:

Montag, Mittwoch und Donnerstag 8:00 – 16:00 Uhr
Dienstag 8:00 – 17:30 Uhr
Freitag 8:00 – 11:30 Uhr.

Der Ort der öffentlichen Auslegung ist das Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste im Technischen Rathaus der Stadt Dessau-Roßlau im Stadtteil Roßlau, Gustav-Bergt-Straße 3, 06862 Dessau-Roßlau (im Foyer im Erdgeschoss).
Folgende Unterlagen liegen öffentlich aus:
Vorentwurf des FNP in der Fassung vom 12. Mai 2021  [19.047 KB]
Vorentwurf der Begründung des FNP in der Fassung vom 12. Mai 2021  mit
Themenkarte Wohnen  [15.233 KB] und
Themenkarte Gewerbe  [12.503 KB]

Entwurf der Fortschreibung des Landschaftsplans – Teilleistungen vorbereitende Untersuchungen für die Neuaufstellung des FNP der Stadt Dessau-Roßlau vom Oktober 2020  [864 KB] mit
Karte Naturschutzrechtliche Schutzgebiete  [2.366 KB]
Karte Vorkommen Rote Liste Arten Pflanzen  [2.605 KB]
Karte Geschützte Biotope  [2.475 KB]]
Karte Klimafunktionskarte  [2.331 KB]
Karte Bioklimatische Bewertung  [2.525 KB]
Karte Landschaftsbild  [2.460 KB]

Die o.g. Unterlagen sind auch über die Internetseite des Landes Sachsen-Anhalt unter https://www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de/de/viewer-gdi-kommunen.html erreichbar.

Die der Planung zugrunde liegenden Vorschriften (Gesetze, Verordnungen, Erlasse u. a. rechtliche Grundlagen) können während der Zeit der öffentlichen Auslegung im Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste im Technischen Rathaus der Stadt Dessau-Roßlau im Stadtteil Roßlau, Gustav-Bergt-Straße 3, 06862 Dessau-Roßlau, Zimmer 210 eingesehen werden.

Während der öffentlichen Auslegung können von jedermann Stellungnahmen an die Stadt Dessau-Roßlau, Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste, Gustav-Bergt-Straße 3, 06862 Dessau-Roßlau geschickt werden. Sie können dort auch zur Niederschrift vorgetragen werden. Stellungnahmen können auch per E-Mail unter vollständiger Angabe des Absenders an folgende Anschrift abgegeben werden: FNP@dessau-rosslau.de .

Im Zeitraum der öffentlichen Auslegung ist eine Bürgerinformationsveranstaltung vorgesehen. Die Bekanntmachung hierzu erfolgt separat.


Durchführung einer einmaligen Haushalts-, Passant*innen- und Gewerbetreibendenbefragung zur Fortschreibung des Zentrenkonzepts

Durchführung einer einmaligen Haushalts-, Passant*innen- und Gewerbetreibendenbefragung zur Fortschreibung des Zentrenkonzepts

Bekanntmachung der Durchführung einer einmaligen Haushalts-, Passant*innen- und Gewerbetreibendenbefragung zur Fortschreibung des Zentrenkonzeptes

Der Stadtrat der Stadt Dessau-Roßlau hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21. April 2021 die Durchführung einer einmaligen Haushalts-, Passant*innen- und Gewerbetreibendenbefragung als Grundlage für die Fortschreibung des Zentrenkonzeptes Dessau-Roßlau beschlossen (Beschlussvorlage BV/013/2021/III-61).
Mit der Befragung der Bevölkerung wollen sich Stadtrat und Verwaltung ein umfassendes Bild über die Einkaufsgewohnheiten verschaffen. Die Befragung der Gewerbetreibenden und Dienstleistenden soll deren aktuelle Situation widerspiegeln. Beide Adressat*innen sollen zudem nach ihren Wünschen und Anforderungen an die Innenstadtentwicklung und die Nahversorgung befragt werden. Fragen zum veränderten Einkaufsverhalten während und nach der COVID19-Pandemie sind ebenfalls eingeschlossen und ein Bestandteil der Schlussfolgerungen für zukünftige Entwicklungen des Einzelhandels.

Im Interesse einer verwertbaren Grundlagenermittlung sollen die Bevölkerung und Unternehmen die Möglichkeit erhalten, sich online äußern zu können. Zudem sollen nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Haushalte telefonisch und mindestens jeweils 30 Gewerbetreibende der Innenstädte Dessaus und Roßlaus vorzugsweise persönlich befragt werden.
Eine Passant*innennbefragung soll in Abhängigkeit des weiteren Verlaufs der COVID19-Pandemie vor Ort an ausgewählten Stätten des Einzelhandels durchgeführt werden.

Das Angebot der Haushaltsbefragung kann von jeder/m Bürger/in selbständig insgesamt 4 Wochen im Internet in Anspruch genommen werden. Über den anliegenden QR-Code (siehe Abbildung unten) kann Jede/r Zugang zum Fragebogen im Internet erhalten. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens kann jederzeit abgebrochen werden.

Des Weiteren soll die Haushaltsbefragung mit 200 interessierten Einwohner*innen telefonisch durchgeführt werden. Dabei werden mit Hilfe eines Zufallsgenerators von der Statistikstelle der Stadt 2.000 Telefonnummern aus dem Festnetz Dessau-Roßlaus und 100 aus dem Umland ermittelt, die von den Mitarbeitern*innen des beauftragten Büros Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA) anhand eines Fragebogens befragt werden. Die Teilnehmer*innen können die Befragung ablehnen oder jederzeit abbrechen. Die Haushaltsbefragung endet, wenn die genannten Teilnehmerzahlen erreicht worden sind.

Die Passant*innenbefragung richtet sich an 100 Personen und soll – sobald es die COVID19-Pandemielage zulässt – mittels gedruckter Fragebögen im persönlichen Gespräch erfolgen. Dazu werden an zehn ausgewählten Standorten in der Stadt je ein Befragungsteam aus zwei Mitarbeiter*innen der GMA die Passant*innen um die Beantwortung der Fragen bitten.
Bei diesen Orten handelt es sich voraussichtlich um:

  • das Zentrum Dessau,
  • die Innenstadt Roßlau,
  • den Luchplatz,
  • das Leipziger Tor,
  • die Ziebigker Kirche,
  • den Schlachthof (Schlachthofstraße),
  • das Kaufland Hauptbahnhof,
  • die Heidestraße / Südstraße,
  • das Kauflandcenter Mildensee,
  • die Mannheimer Straße / Weststraße / Zunftstraße und
  • das E-Center.

Die Passant*innen können die Beantwortung ablehnen oder jederzeit abbrechen. Die Befragung endet, wenn die genannten Teilnehmerzahlen erreicht worden sind.

Die Befragung der Gewerbetreibenden und Dienstleistenden erfolgt mit Hilfe eines Fragebogens. Dafür sind persönliche Interviews mit bis zu 20 Adressat*innen vorgesehen. Die Gewerbetreibenden und Dienstleistenden haben grundsätzlich die Möglichkeit, die Teilnahme zu verweigern oder jederzeit abzubrechen. In Abhängigkeit der COVID19-Pandemielage kann die Befragung auch online analog der Haushaltsbefragung durchgeführt werden. Die Zahl der Beteiligten kann dann größer werden.

Die Befragungen sollen anonym durchgeführt werden. Eine Mehrfachteilnahme ist bei der anonymen Online-Befragung ausgeschlossen. Darauf werden die Nutzer*innen bei der Anmeldung automatisch hingewiesen.
Die Gewerbetreibenden und Dienstleistenden werden nach Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau von der Verwaltung gesondert angeschrieben unter Bekanntgabe der Art und Weise der Befragung (persönlich oder online) und des Zeitraums der Beantwortung.

Die durch die Befragung gewonnenen Daten liefern eine fundierte Bewertungsgrundlage der Ausgangssituation von Handel, Gewerbe und Dienstleistung. Sie dienen der Evaluierung bisheriger politischer Ziele und städtebaulicher Steuerungsinstrumente und leisten einen wichtigen Beitrag zur Abwägung in aktuellen Bauleitplanverfahren mit Einzelhandelsbezug.

Mit keiner dieser Befragungen werden personenbezogene oder -beziehbare Daten erhoben.

Um zur Haushaltsbefragung zu gelangen, bitte
den QR-Code anklicken oder
den QR-Code scannen.


Hinweis zur Einsicht am Auslegungsort

Zum Zeitpunkt der Bekanntmachung(en) wird das öffentliche Leben maßgeblich durch das Vorkommen des SARS-Cov2-Virus und damit in Verbindung stehender Maßnahmen zur Eindämmung seiner Ausbreitung in Sachsen-Anhalt bestimmt. Daher ist der Zugang zu öffentlichen Einrichtungen der Verwaltung nur eingeschränkt und unter den besonderen Anforderungen des Infektionsschutzes möglich. Über Zugangsbeschränkungen wird auf der Internetseite der Stadt informiert. In einem solchen Fall kann die Einsichtnahme in die in dieser Bekanntmachung genannten Unterlagen nur nach vorheriger Terminabsprache erfolgen.

Zwecks Terminvereinbarung wird deshalb darum gebeten, sich telefonisch unter 0340 204-2061 im Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste der Stadt Dessau-Roßlau anzumelden.

Hinweis zum Datenschutz

Aufgrund und zum Zweck der vollständigen Ermittlung und zutreffenden Bewertung der von der/den oben stehenden Planung(en) berührten Belange werden nach den §§ 1, 3, 4 und 4a BauGB im Zusammenhang mit dieser/diesen Planung(en) personenbezogenen und -beziehbare Daten erhoben.
Am Auslegungsort und ergänzend auf der Internetseite der Stadt Dessau-Roßlau werden Informationen zur Erhebung und Verarbeitung sowie zum Schutz personenbezogener Daten bereitgehalten.


Vergangene Beteiligungen bis in das Jahr 2017 zurück stehen unter Frühere Beteiligungen.

Die Tagesordnungen der öffentlichen Sitzungen der Gremien sind im Bürgerinfoportal im Sitzungskalender unter den jeweiligen Terminen abrufbar.


Auslegungsort

Einsichtnahmen am Auslegungsort sind derzeit nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich (0340 204-2061).

Technisches Rathaus der Stadt Dessau-Roßlau
Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste
Foyer im Erdgeschoss
Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau

Montag: 08.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 08.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch: 08.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 11.30 Uhr

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste
Abteilung Städtebau und Planungsrecht
Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau

0340 204-2061
stadtplanung@dessau-rosslau.de

Datenschutz

Datenschutzinformation im Rahmen der Bauleitplanung, von Satzungen und Planungen nach dem Allgemeinen Städtebaurecht