A+ A-

Stadteingang Ost

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Stadtentwicklung / Räumliche Konzepte / Stadteingang Ost

Die Gestaltung des Stadteingang Ost ist ein vordringliches Ziel der Stadtentwicklung und begründet sich  aus

sowie aktuellen Initiativen in diesem Bereich.

Der Kernbereich des Stadteingang Ost besteht aus Schloßplatz, Marienkirche, Johannbau, Lustgarten und Mühleninsel. Weiterhin wird für die Gestaltung unterstützend ein erweiterter Bereich betrachtet. Dies dient einer umfassenden Untersuchung der strukturellen und funktionellen Verknüpfungen.

Dialogverfahren "Stadteingang Ost"

Zur Gestaltung des Stadteingang Ost wird seit September 2019 ein transparentes, öffentliches und moderiertes Beteiligungsverfahren durchgeführt.

In diesem Beteiligungsverfahren werden Ideen, politische, fachliche und gesellschaftliche Anforderungen zur Gestaltung zusammengetragen. Planungsteams erarbeiten darauf aufbauend in Kooperation mit Bürgerinnen und Bürgern Gestaltungskonzepte. Letztlich wird der Konzeptansatz mit der größten öffentlichen und fachlichen Zustimmung ausgewählt.

Durch das Dialogverfahren wird öffentlich gearbeitet und insbesondere interessierte Bürgerinnen und Bürger, die instutionelle Stadtgesellschaft und politische Gremien eingebunden.

Im Ergebnis soll ein Masterplan als verbindliche Grundlage für politische Gremien und Stadtverwaltung vorliegen. So kann eine funktionelle und städtebaulich-freiräumliche Entwicklung umgesetzt werden, die die größte öffentliche und fachliche Zustimmung hat.

Informationsveranstaltung am 12. September 2019

In dieser öffentlichen Informationsveranstaltung informierten Stadtverwaltung und das beauftragte Moderatorenteam über das Dialogverfahren und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Die rund 100 Anwesenden diskutierten und gaben Hinweise und Anregungen für das Verfahren.

Die Dokumentation der Veranstaltung einschließlich der Präsentation stehen rechts in der Spalte unter "Veranstaltungen" zur Verfügung.

Expertendialog am 01. Oktober 2019

Lokale Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft und der politischen Gremien trugen die fachlichen und politischen Anforderungen zur Gestaltung des „Stadteingang Ost“ zusammen und präzisierten die Aufgabenstellung für die Entwurfswerkstatt.

Die Aufgabenstellung steht rechts in der Spalte unter "Dokumentation" zum Abruf bereit.

Entwurfswerkstatt am 08./09. November 2019

Bürgerinnen und Bürger entwickeln in enger Zusammenarbeit mit Planungsbüros Ideen für den Stadteingang Ost und erarbeiten erste Skizzen, die anschließend gleich der Öffentlichkeit vorgestellt und danach der weiteren Ausarbeitung der Konzepte zugrunde gelegt werden.

An der Entwurfswerkstatt nehmen sowohl Betroffene aus dem Gebiet als auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dessau-Roßlau insgesamt teil. Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgte anhand von Kriterien wie Wohnort, Alter und Geschlecht, um die Bürgerschaft repräsentativ einzubeziehen.

Vielen Dank an die Interessenten, die sich um eine Teilnahme an der Entwurfswerkstatt beworben haben.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an der Präsentation der Werkstatt-Ergebnisse teilzunehmen und mit den Planungsteams und Experten ins Gespräch zu kommen und Hinweise zu geben.

Die Präsentation findet statt:

Sonnabend, 9. November 2019 17:00–18:30 Uhr
Sport- und Kurshaus „Kurt Elster“ (Spuk-Haus)
Wallstraße 22
06844 Dessau-Roßlau

 

 

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste
Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau

0340 204-2061
stadteingang-ost@dessau-rosslau.de

Veranstaltungen

12.09.2019
Öffentliche Informationsveranstaltung

01.10.2019
Expertendialog

08./09.11.2019
Entwurfswerkstatt

Weitere Termine werden zeitnah bekannt gegeben.