A+ A-

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte

Startseite / Kultur & Sport / Museum für Naturkunde und Vorgeschichte

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte

Willkommen auf den Internetseiten des Museums für Naturkunde und Vorgeschichte. Das familienfreundliche Museum zeigt Ausstellungen und Sammlungen zu den Themen Erdgeschichte, Ökologie sowie Mensch und Umwelt. Auf unseren Seiten können Sie sich über Dauer- und Sonderausstellungen, vielfältige Veranstaltungen und Angebote für Kinder und Lehrer informieren. Weiterhin stellen sich hier der Förderverein des Museums für Naturkunde und Vorgeschichte e.V. und die Fachbereiche vor. Im Archiv finden Sie Informationen zu vergangenen Ausstellungen. Wir wünschen Ihnen hierbei viel Spaß.


Russische Schenkung an das Naturkundemuseum

Als Botschaftsrat Vadim Danilin anlässlich der Einweihung des Gorbatschow-Denkmals in Dessau auf erfolgreiche deutsch-russische Kooperationen in der Kultur verwies, so hätte er als Beispiel auch die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau und dem Botanischen Komarov-Institut in St. Petersburg erwähnen können.

Nun konnte ein weiteres Kapitel des gegenseitigen Austausches aufgeschlagen werden. Der Abteilungsleiter für die Antarktisforschung des russischen Instituts übersandte dem Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau Exemplare seiner neuesten Aufsammlungen in der Oase "Bunger Hills". Die "Bunger Hills" sind ein im Sommer teilweise eisfreies, leicht welliges Gebiet an der antarktischen Küste am südlichen Ende des Indischen Ozeans. Das Areal ist daher ein Siedlungsgebiet von Flechten und Moosen, aber bisher wissenschaftlich kaum untersucht worden. Somit ist davon auszugehen, dass unter den übergebenen Stücken auch weltweit einzigartige Objekte vertreten sind, die außerhalb der Antarktis ausschließlich in St. Petersburg und Dessau zu sehen und zu studieren sind.

Nicht nur das Klima und der Klimawandel beschränken oder fördern das Wachstum der Flechten und Moose. Sie sind zudem ein Indikator für die überregionale Luftverschmutzung, wie sie z. B. durch die Busch- und Waldbrände in Australien verursacht wurde. Die vertrauensvolle Überlassung solch wertvoller Naturobjekte ist ein Zeichen dafür, dass allen tagespolitischen Zwistigkeiten zum Trotz die wissenschaftliche Zusammenarbeit auch von russischer Seite her als sehr wichtig betrachtet wird. Bei seinen Aufenthalten in Deutschland engagiert sich Professor Andreev als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der fachlichen Erschließung der Bestände des Dessauer Naturkundemuseums.

Auch wenn aufgrund der aktuellen Situation die Möglichkeiten des Dessauer Museums, das russische Institut bei dessen Vorhaben zu unterstützen, beschränkt sind, so wurden dort in der Vergangenheit schon Ausstellungen aus Dessau gezeigt und international bedeutsame Sammlungsteile wissenschaftlich ausgewertet.


Neue Sonderasusstellung "Schwein. Kram!"

Im Zeitraum von 12. August bis 30. November wird im Naturkundemuseum Dessau eine neue Sonderausstellung mit dem Titel „Schwein.Kram!“ präsentiert.

Von seinen weitreichenden Ursprüngen im Vorderen Orient bis hin zu Hauptrollen in diversen Kinofilmen wird dem Besucher alles über das Hausschwein nahe gebracht.

In der Ausstellung geht es dem Schwein zunächst ans Leder. Dann folgt das Schwein auf dem Speiseplan. Einen weiteren Bereich bilden Erzeugnisse aus Schweinshaut, Borsten, Fett und Knochen. Dazu gehören Gummibärchen ebenso wie Beschichtungen auf Diafilmen. Weiter geht es in Sachen Pharmazie und Medizin. Aber es steckt noch viel mehr hinter der Beziehung zwischen Menschen und Schweinen. Das Schwein ist nicht nur Nutz-, sondern auch Schmusetier. Wir haben es zum Glücksschwein, Sparschwein und Stofftier erkoren, und es gibt noch unendlich mehr an „Schwein.Kram!“, mit dem wir unseren Haushalt verschönern. „Rampensäue“ und prominente Schweine gibt es ebenfalls zu sehen, wie zum Beispiel „Miss Piggy“ oder „Rennschwein Rudi Rüssel“. Doch Schweine sind nicht nur Nahrungslieferanten und Nutztiere, Spielzeuge und Filmstars. Sie sind liebenswerte, neugierige und schlaue Lebewesen mit einem guten Riecher.

Ein Film zur Entstehung der Ausstellung wurde mit Unterstützung des Offenen Kanals produziert. Zu sehen ist er auf der Internetseite des Naturkundemuseums, auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dessau-Roßlau sowie auf der Facebookseite der Stadt Dessau-Roßlau.
Zusätzlich läuft der 11-minütige Film täglich im Wochenprogramm des Offenen Kanals Dessau von 10. bis 16. August. Die Sendezeiten sind 10.09 Uhr, 14.09 Uhr, 18.09 Uhr und 22.09 Uhr.

Die Ausstellung ist mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte zu sehen.

Den Link zum Film findet man hier.

Und einen weiteren Link zum Film über das Basteln eines Papierschweins findet man hier.


Bernsteinschleifen wieder im Angebot

Unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften findet im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau das beliebte Bernsteinschleifen statt.
Die Aktion ist für Gäste jeden Alters geeignet. Jeder von ihnen erhält zwei Bernsteine, die er unter Anleitung schleifen, polieren und anschließend mit nach Hause nehmen kann.
Außer dem Museumseintritt werden keine Extrakosten erhoben.
Am 20.09., 27.09. und am 25.10. können Bernsteine von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr geschliffen und poliert werden. Beginn ist jeweils zur vollen und halben Stunde.

In den Herbstferien kann man wieder im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Bernstein schleifen. Natürlich unter Beachtung der geltenden Corona-Hygienevorschrift. Das Angebot richtet sich an Museumsbesucher aller Altersklassen und auch an Hortgruppen. Eine Voranmeldung ist erforderlich, da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist.
Jeder erhält zwei Bernsteine, die er schleifen und polieren und anschließend mit nach Hause nehmen kann. Außer Museumseintritt werden keine Extrakosten erhoben. Vom 19. bis 23. Oktober von 9.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 16.30 Uhr. 

Voranmeldung:
Mi – So 10:00 – 16:30 Uhr, 0340 214824
Mo – Fr 8:00 – 16:30 Uhr, 0340 8003796

 
 

Anschrift

Askanische Straße 32
06842 Dessau-Roßlau
 
0340 214824

0340 8003790

0340 8003795 
museum@naturkunde.dessau-rosslau.de

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten

vorübergehend geschlossen 

Standort

Veranstaltungskalender


Weiterführende Informationen und Angebote