A+ A-

Gartenabfälle

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Natur und Umwelt / Abfall / Gartenabfälle

Gartenabfälle

In jedem Haus- und Kleingarten fallen über das ganze Jahr organische Abfälle an.

Entsorgungsmöglichkeiten:
Die einfachste und preiswerteste Entsorgung erfolgt durch Kompostierung auf dem eigenen Komposthaufen. Tipps und Hinweise zur Kompostierung in diesem Flyer.
Wollen Sie auf die Biotonne verzichten, benötigen Sie eine Zustimmung durch die untere Abfallbehörde. Das erforderliche Antragsformular finden Sie hier

Bei größeren Abfallmengen bieten sich mehrere Entsorgungswege an:

Grüne Tonne
Die grüne oder Biotonne ist für pflanzliche Küchenabfälle, Topf- und Balkonpflanzen, Laub und Gartenabfälle vorgesehen. Weitere Informationen unter Stadtpflegebetrieb.

Gartenschredder
Die Baumärkte bieten eine große Auswahl an Schreddern an. Walzenschredder sind besonders robust und leise und daher empfehlenswert. Das geschredderte Material kann kompostiert oder als Mulch unter Bäumen und Sträuchern im eigenen Garten verwendet werden.

Container
Mehrere Firmen bieten einen Entsorgungsservice mit Containern an. Dieser Entsorgungsweg ist relativ teuer, hier sollten Sie sich unterschiedliche Angebote einholen.
Der Eigenbetrieb Stadtpflege bietet ebenfalls Container an (0340- 204 1673).

Entsorgung von Baum- und Strauchschnitt von Dezember bis Februar
Kleinmengen an Baumschnitt sind zerkleinert, als biologisch abbaubarer Abfall, über die Biotonne zu entsorgen. Baumschnitt von Obst- und Laubbäumen, der nicht in die Biotonne passt, kann in den Monaten Dezember, Januar und Februar am Entsorgungstag der Biotonne in Kleinmengen, ohne Zuzahlung, handlich gebündelt neben die Biotonne gelegt werden. Die Bündelgröße darf bis zu 1,20 m in der Länge und 40 cm im Durchmesser betragen. Pro Abholtermin kann max. ein Bündel pro Biotonne dazugelegt werden. Das Entgelt für die Entsorgung von Baum- und Strauchschnitt auf der Abfallentsorgungsanlage beträgt ab dem 01.01.2020 -  4,97 EUR pro 100 kg.

Verbrennung
Das Verbrennen von Gartenabfällen ist auf Grund der hohen Umweltbelastung bereits seit 2010 verboten.
Bitte nutzen Sie die oben aufgezeigten Entsorgungswege.

Gartenabfälle mit Schädlingsbefall

Bei Schädlingsbefall an Kulturpflanzen, z.B. der Spargelfliege oder der Moniliaspitzendürre bei Sauerkirsche ist auf Antrag und in Ausnahmen eine Verbrennung von Gartenabfällen möglich. Das Verbrennen ist eine wichtige Hygienemaßnahme zur Unterbrechung von Infektionsketten und Verhinderung von Verschleppung und Ausbreitung gefährlicher Schadorganismen an gärtnerisch genutzten Pflanzen.
Die Entsorgung von Abfällen (auch von Pflanzenteilen) regelt das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) vom 24.02.2012. Ausnahmen vom KrWG können die zuständigen Behörden entweder im Einzelfall oder auf der Grundlage anderer Rechtsverordnung zulassen.
Der Antrag auf Verbrennung von Gartenabfällen ist kurz zu begründen und schriftlich oder per Email (umweltberatung@dessau-rosslau.de) einzureichen. Sie erhalten nach Prüfung des Antrages eine schriftliche Genehmigung.

Wegweiser

Amt für Umwelt- und Naturschutz
Markt 5, 06862 Dessau-Roßlau 

0340 204-2083
0340 204-2983
umweltamt@dessau-rosslau.de

Umwelttelefon:
0340 204-1583

Sprechzeiten:
Die.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 17.30 Uhr
Do.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 16.00 Uhr

Anfahrt:
mit dem Bus Nr. 16 in Richtung Meinsdorf
Ausstieg Anhaltiner Platz

Formulare

Hier finden Sie alle wichtigen Formulare.