A+ A-

2. Maßnahme: Hochwasserschutzanlage Wullenbach in Mosigkau

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Kleingärten, Wasserbau und Forstwirtschaft / Wasserbau / 2. Maßnahme: Hochwasserschutzanlage Wullenbach in Mosigkau

In Folge von Starkregenereignissen kam es in der Ortslage Mosigkau im Bereich des Wullenbachs bereits mehrfach zu Überflutungen von Privatgrundstücken und öffentlichen Verkehrsflächen (B 185).
Daraufhin durchgeführte Vermessungen und hydraulische Modellierungen des Gewässers ergaben, dass die leistungsbegrenzende Engstelle im Unterlauf des Wullenbaches im Abschnitt zwischen der Einmündung des Mosigkauer Mühlengrabens und der Orangeriestraße liegt, so dass es hier bei Hochwasser zuerst zu Ausuferungen mit Überflutungen der angrenzenden Wohnbebauung kommt. Im Zuge der Studie wurde als Maßnahme zur künftigen Vermeidung von Überflutungen die Errichtung einer Hochwasserschutzanlage, welche eine entsprechende Hochwassersicherheit für ein 100-jähriges Hochwasser sicherstellt, herausgearbeitet. In den weiteren Planungsphasen wird die erforderliche Hochwasserschutzanlage zur Verhinderung der Ausuferung des Wullenbaches bei Hochwasser in diesem Abschnitt geplant. Derzeit liegt die Vorplanung vor und die Entwurfs- und Genehmigungsplanung befinden sich in der Bearbeitung. Ziel ist die bauliche Umsetzung im Jahre 2020.

Kontakt

Dezernat für Stadtentwicklung und Umwelt
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

0340 204-2003
0340 204-2903
stadtentwicklung.umwelt@dessau-rosslau.de