A+ A-

Impfkompass

Startseite / Stadt & Bürger / Impfkompass

+++ aktuelle Impfsituation in Dessau-Roßlau +++


Abschlussinformation zur Umsetzung der Schutzimpfungen (Stand 01.10.2021)

1. Impfbilanz / Statistik

  • Start der Impfungen gegen das Coronavirus in Dessau-Roßlau: 27.12.2020
    mobile Impfteams in Senioren- und Pflegeheimen
  • Start des Impfzentrums in der Anhalt-Arena, Robert-Bosch-Straße: 27.01.2021
  • Impfen nach der Coronavirus-Impfverordnung: 09.03.2021
    Impfungen nach § 2 Höchste Priorität der in den Abs. 1 Pkt. 2 bis 5 abgeschlossen.
  • Erweiterung Alterspriorisierung Ü80 auf die Gruppe Ü70: 01.04.2021
  • im 2. Quartal verschiedene Sonderaktionen, wie z.B. beschränkte Terminvergaben, für Personen aus Bereichen zur Sicherstellung der kritischen Infrastruktur (Pharmawirtschaft, Apothekerwesen, Wasser- und Energieversorgung, Transport- und Verkehrswesen und öffentliche Verwaltungsbereiche. (§ 4 Satz 4 und 5 ImpfV.)
  • Freigabe der Prioritäten durch das Land Sachsen-Anhalt: 07.06.2021.
  • Ab Mitte Juli 2021 Impfinteresse deutlich gesunken (Impfkapazität Anfangszeit 500 – 550 pro Tag, dann 100 – 150 Erstimpfungen pro Tag)
  • Die letzte Impfung im Impfzentrum: 24.09.2021

Durchgeführte Impfungen durch das Impfzentrum zum 24.09.2021
insgesamt: 62.668
davon 30.966 Erstimpfungen, 29.441 Zweitimpfungen, 171 Drittimpfungen, 2.090 Impfungen J + J

Liefermengen Impfstoff
-
BioNTech: 55.300 Impfdosen
- AstraZeneca: 6.300 Impfdosen
- Johnson & Johnson 2.500

Impfdosen Impfstoffverluste konnten vermieden werden:
- Anrufsystem/Wartelisten
- wartende Bürger vor dem Impfzentrum
- Aufziehen des Impfstoffes nach Bedarf

Im Impfzentrum Dessau-Roßlau wurden seit Juli 2021 max. 63 Impfdosen verworfen.

2. Personaleinsatz im Impfzentrum

Seit dem 27.12.2020 wurde in Dessau-Roßlau geimpft.
- Seit Öffnung des Impfzentrum am 27.01.2021 wurde an 165 Tagen im Impfzentrum geimpft.
- An 48 Tagen waren mobile Impfteams im Einsatz.
  • Altenpflegeheime
  • Tagespflegeinrichtungen
  • Soziale Einrichtungen
- An 19 Tagen fanden Sonderaktionen des mobilen Impfteams statt (Marktplatz, Supermärkte, Bahnhof,
  Tierpark usw.)

Für den Organisationsaufwand hinsichtlich des Aufbaus und Betriebes des Impfzentrums sind angefallen:
- 5.200 Arbeitsstunden bei den Mitarbeitenden der Berufsfeuerwehr
- Zusätzlicher Einsatz von weiterem Personal aus verschiedenen Bereichen: 40.839 Arbeitsstunden
  (einschließlich Planung und Betrieb)
  • 2.294 Arbeitsstunden - Ärzte der kassenärztlichen Vereinigung (KV)
  • 10.351 Arbeitsstunden - Soldaten der Bundeswehr
  • 4.122 Arbeitsstunden - Medizinisches Personal
  • 1.583 Arbeitsstunden - Ehrenamtliche Kräfte Fachdienst Sanität (DRK) sowie Hauptamtliche Kräfte DRK
  • 418 Arbeitsstunden - Ehrenamtliche Kräfte Freiwillige Feuerwehr
  • 608 Arbeitsstunden - Mitarbeitende der Stadtverwaltung
  • 2.271 Arbeitsstunden - Mitarbeitende der Berufsfeuerwehr Dessau-Roßlau
  • 792 Arbeitsstunden - Mitarbeitende der DVV
  • 13.200 Arbeitsstunden - Mitarbeitende des Sicherheitsdienstes

3. Medizinische Produkte/Materialeinsatz

Folgende Materialien/Medizinprodukte wurden verwendet:

  • 62.700 Spritzen
  • 62.700 Spritzenkanülen
  • 10.800 Aufziehkanülen
  • 11.000 Ampullen Kochsalz
  • 187.000 Tupfer
  • 64.650 Pflaster
  • 109 Liter Hautdesinfektion
  • 12.000 Stück Mund-Nasen-Schutz
  • 7.000 Stück FFP2-Masken
  • 623 Liter Handdesinfektion
  • Im Impfzentrum und von den mobilen Teams wurden bisher mindestens 210.534 Seiten eingescannt. (Aufklärungsmerkblätter, Anamnesebögen, Einwilligungserklärung, medizinische Atteste, Arbeitgeberbescheinigungen, sonstige Bescheinigungen)
  • Bei doppelseitigem Druck ergeben die Blätter an der kurzen Seite aneinandergereiht eine Länge von 311.264 m. Die Blätter zusammengelegt ergeben eine Fläche von 6.565,50 m².
  • Bei Verwendung von Standardkopierpapier 80 g/m² ergibt dies ein Gewicht von ca. 525,24 kg.

4. Coronastatistik - Geimpfte/Ungeimpfte

  • Die 7-Tage-Inzidenz der Geimpften ist mit 9,3 über alle Alters-gruppen deutlich geringer als die der Ungeimpften mit 84,6.
  • Dies deutet aktuell auf eine hohe Schutzwirkung der Impfungen hin.
  • Positive Geimpfte haben sich in allen nachvollziehbaren Infektions-fällen bei ungeimpften Positiven (meist Lebenspartnern oder Kindern) angesteckt oder waren Reise-Rückkehrer aus Hoch-inzidenzgebieten.
  • Geimpfte Infizierte haben deutlich moderatere Symptome oder sind symptomfrei.
  • Ungeimpfte Infizierte haben einen längeren Infektionsverlauf als Geimpfte.

5. Weitere Impfangebote ab Okt. 2021

  • Einsatz mobiler Teams bis Dezember 2021
  • Einsatz von mobilen Teams in verschiedenen Einrichtungen und Institutionen (Pflegeheime, Hochschule, Berufsschule)
  • Vorbereitung mobiler Teams für öffentliche Impfangebote
    - 15.10.2021 und 18.10.2021 Durchführungen von Zweitimpfungen für Erstgeimpfte, die seit dem
       06.09.2021 im Impfzentrum geimpft wurden,
    - 05.10.2021, 06.10.2021 und 07.10.2021 Impfangebot Hochschule Anhalt in Dessau-Roßlau

Der digitale Impfpass

Der digitale Impfpass

Seit dem 11. Juni 2021, wird das COVID-Impfzertifikat auch im Impfzentrum Dessau-Roßlau automatisch nach jeder Impfung ausgestellt. Das in Papierform ausgedruckte Zertifikat enthält einen QR-Code, der in codierter Form die Daten zur Corona-Impfung enthält.

Dieser QR-Code kann mit Hilfe der kostenlosen CovPass-App oder der Corona-Warn-App des Bundes eingescannt werden, um so die Daten zur Corona-Impfung bequem digital – z. B. auf einem Smartphone – vorzeigen zu können. Gerade bei Reisen erleichtert der digitale Impfpass den Nachweis der Impfung. Zukünftig lässt sich auch eine Genesung eintragen.

Bitte beachten: Parallel ist immer auch ein Ausweisdokument mit dem Digitalen Impfpass vorzulegen (Personalausweis oder Reisepass).

Für alle Bürgerinnen und Bürger, die bereits eine vollständige Impfserie erhalten haben, kann der digitale Impfnachweis auch nachträglich erstellt werden. Hierfür soll bis Ende Juni in Sachsen-Anhalt ein Webportal zur Verfügung stehen, auf dem die Zertifikate online abgerufen werden können. Zusätzlich wird dann auch die Möglichkeit bestehen, das Zertifikat mit seinem Impfausweis in einer Apotheke oder beim Hausarzt ausdrucken zu lassen.

Hinweis: Da die Regelung neu ist, benötigen die Apotheken und Praxen noch etwas Zeit bei der Einarbeitung. Eine Übersicht, welche Apotheken sich an der digitalen Impfpass-Erstellung beteiligen, kann man auf dem Apotheken-Portal www.mein-apothekenmanager.de erlangen.

Grundsätzlich behält der „analoge“ Impfausweis, das „gelbe Heftchen“ also, nach wie vor seine Gültigkeit und kann als Nachweis überall vorgelegt werden.

Impfmöglichkeiten

Mobiles Impfen
Nach der Schließung des Impfzentrums sind weiterhin öffentliche Impfangebote vorgesehen. Informationen zu den Aktionen finden Sie hier auf der Seite unter Impftermine.

Arztpraxen
Auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung unter http://www.kvsa.de/ ist eine nach Kreiszugehörigkeit geordnete Übersicht von Arztpraxen enthalten, in denen Corona-Schutzimpfungen durchgeführt werden.

Kontakt

Fragen zum Impfen können an die städtische Rufnummer 0340 204-2893 gerichtet werden. 

Datenschutzinformation

Datenschutzinformation für das Impfzentrum Dessau-Roßlau