A+ A-

Detailseite

Startseite / Stadt & Bürger

Pressefoto Kooperation (Foto-Collage Integrationsbeauftragter)

Dessau-Roßlau lebt Weltoffenheit und Vielfalt

Kooperation zwischen Hochschule Anhalt, Umweltbundesamt und Stadt Dessau-Roßlau

Dessau-Roßlau steht wie viele Kommunen in Deutschland vor der Herausforderung den demographischen Wandel zu meistern und das Zusammenleben einer immer vielfältigeren Stadtbevölkerung zu verbessern. Hier gilt es, Maßnahmen zu ergreifen, die geeignet sind und die Potentiale der Stadt weiterentwickeln. Dabei müssen die Bedürfnisse der hier lebenden und zukünftig zuziehenden Menschen berücksichtigt werden. Dessau-Roßlau will mit positiven Rahmenbedingungen sowie einer weltoffenen und vielfaltssensiblen Haltung die Bleibe- und Zuzugsperspektiven der Bürger*innen befördern, um Fachkräftemangel und Einwohnerrückgang entgegenzutreten sowie die eigene Attraktivität zu steigern.

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung widmen sich die Verwaltungen der Hochschule Anhalt, des Umweltbundesamtes sowie der Stadtverwaltung in den kommenden Jahren verstärkt diesen Zielstellungen. Mit Unterstützung einer diversitätsorientierten Prozessbegleitung durch die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt arbeiten die drei Verwaltungen aktiv an der Umsetzung einer Strategie zur Weltoffenheits- und Vielfaltsstärkung am Standort Dessau-Roßlau zusammen. Durch die verstärkte Kooperation im Bereich der Personalentwicklung sowie in gemeinsamen Schulungsangeboten für die Mitarbeitenden der Verwaltungen, möchten sich die Institutionen als arbeitgebende sowie dienstleistende Institutionen weiterentwickeln.

„Für eine dienstleistungsorientierte und qualitativ hochwertige Verwaltung ist die Aneignung von Vielfaltskompetenzen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabdingbar. Effektiv und wertschätzend mit Menschen, die andere Erfahrungen und Prägungen aufgrund ihrer Lebenssituation haben, umgehen zu können und die Bereitschaft eigene Stereotype und Vorurteile kritisch zu überprüfen und anzupassen, verbessert die Qualität der Angebote“, so Oberbürgermeister Peter Kuras.

Mit dem gewonnenen Wissen aus dem mehrjährigen Veränderungsprozess sollen gezielt Angebote für regionale Unternehmen bereitgestellt werden, um diese im Bereich des Diversitymanagements zu unterstützen.

„Die Hochschule Anhalt ist mit knapp 7.500 Studierenden, von denen über 2.500 Studierende internationaler Herkunft sind, die größte Bildungseinrichtung in der Region und prägt das Stadtbild Dessau-Roßlaus als weltoffene und vielfältige Kommune maßgeblich mit. Es ist der Hochschule somit ein besonderes Anliegen mit der Stadt Dessau-Roßlau und dem Umweltbundesamt zukünftig noch stärker zusammen zu arbeiten, um unseren Studierenden vermehrt Bleibeperspektiven zu eröffnen und damit zur Deckung des hohen Fachkräftebedarfs in der Region beizutragen. Ein Schwerpunkt dieser Kooperation wird die Vermittlung von ausländischen Absolventen in den regionalen Arbeitsmarkt darstellen“ so Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt.

Zum Start der Kooperation wurden bereits erste Vorhaben umgesetzt. Neben der fünf-teiligen Weiterbildungsreihe „Vielfalts-Montag“, bei dem Mitarbeitende der drei Verwaltungen bis Mitte Juli Schulungen zu Themen wie „einfacher Sprache“ und „Konfliktmanagement“ erhalten, wurde auch der aktualisierte mehrsprachige „Willkommenskompass 2021“ vorgestellt. Dieser erscheint in Deutsch, Englisch und erstmalig in Chinesisch. Der Willkommenskompass vermittelt ankommenden Menschen in Dessau-Roßlau, wichtige Informationen zum Leben in unserer Stadt.

Für Rückfragen stehen Ihnen das Integrationsbüro sowie das Gleichstellungsbüro wie folgt zur Verfügung:

Integrationsbüro Dessau-Roßlau
Christian Altmann / Felix Liersch
Tel.: 0340 204-2901
integrationskoordinator@dessau-rosslau.de

Gleichstellungsbeauftragte
Claudia Heß
Tel.: 0340 204-1603
gleichstellungsbuero@dessau-rosslau.de

Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit positiven Tests auf den COVID-19-Virus, z. B. in Kitas, Schulen und Horten.

Videobotschaften des Oberbürgermeisters

Hotline des Gesundheitsamtes

Hotline des Gesundheitsamtes

Die Hotline des Gesundheitsamtes ist montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr besetzt.

0340 204-2222

Corona-Schnelltests

Corona-Schnelltests

Stadtteil Dessau


Das Testzentrum im Dessauer Rathausanbau öffnet mit den folgenden Öffnungszeiten:

  • Mo, Mi und Fr. 08.00 – 15.00 Uhr
  • Di und Do 08.00 – 16.00 Uhr
  • Sa 08.00 – 12.00 Uhr

Der Eingang befindet sich auf der Seite zur Marienkirche.

Stadtteil Roßlau


Im Stadtteil Roßlau ist zweites Zentrum für kostenlose Schnelltests in Betrieb genommen, das

  • Mo bis Fr von 16.00 bis 18.00 Uhr

geöffnet ist.

Der Zugang zum Roßlauer Testzentrum in der MVZ-Gemeinschaftspraxis in der Luchstraße 19 führt über einen separaten Eingang, der ausgeschildert ist.

Hotline des Mehrgenerationenhauses

Hotline des Mehrgenerationenhauses

  • für ehrenamtliche Einkaufshelfer und Hilfesuchende
    0340/240055-46 und -47 (Mo bis Fr 9 bis 15 Uhr)

Sprechzeiten Stadtverwaltung

Sprechzeiten Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau ist für den Besucherverkehr geschlossen. Zur Regelung ihrer Angelegenheiten sind für den Bürger vorab eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Ein Termin in der Kfz-Zulassung/Fahrerlaubnisbehörde ist über die Online-Terminvergabe möglich. Besuche ohne Termin sind ebenfalls möglich. Mit Wartezeiten ist zu rechnen.


Erreichbarkeit der Bürgerbeauftragten:


Erreichbarkeit Bürgeramt:


Erreichbarkeit Sozialamt


Erreichbarkeit Jugendamt:

  • Kindertagesbetreuung: 0340 204-1881
  • Allgemeiner Sozialer Dienst: 0340 204-2082
  • Unterhaltsvorschuss: 0340 204-1586
  • jugendamt@dessau-rosslau.de

Erreichbarkeit Dekita:

Der Eigenbetrieb Dekita ist für seine Eltern unter der Rufnummer 0340 204-2015 erreichbar. Aktuelle Informationen zur Situation finden Sie auf www.dekita.de 

Corona-Informationen für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge

Corona-Informationen für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge

Informationen und praktische Hinweise in 33 Sprachen finden Sie hier.

Die wichtigsten Frage zur Corona-Warn-App in mehreren Sprachen können Sie hier nachlesen.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen werden hier bekanntgegeben.

Informationen für Unternehmen

Informationen für Unternehmen

Auf Grund der aktuellen Gesundheitslage stellt das Amt für Wirtschaftsförderung aktuelle Informationen für Unternehmen in Dessau-Roßlau bereit und hat eine Hotline (montags bis freitags / 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr) für ansässige Unternehmen eingerichtet.

Hotline der Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau: 0340 204 20 80

Bleiben Sie informiert unter wirtschaft.dessau-rosslau.de 

Anspruch auf Verdienstausfall nach dem Infektionsschutzgesetz

Mehrsprachiger Informationsbrief zu den Wirtschaftshilfen der Bundesregierung für Covid19 geschädigte Unternehmen

TelefonSeelsorge Dessau

TelefonSeelsorge Dessau

Anonym und vertraulich können Sie unter den gebührenfreien Rufnummern

0800 / 111 0 111 und
0800 / 111 0 222

rund um die Uhr Gesprächspartner erreichen.

Bundesweite Hotlines zum Thema Corona

Bundesweite Hotlines zum Thema Corona

Folgende Rufnummern informieren bundesweit zum Thema Coronavirus:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland
    0800 011 77 22
  • Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
    116 117

  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon)
    030 346 465 100

  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums
    030/346465100 (Mo-Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr)

  • Info-Telefon Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt
    0391/2564222 (Mo-So 8 bis 20 Uhr)

  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung
    Behördennummer 115 // www.115.de

  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
    030 / 340 60 66 – 07
    info.deaf@bmg.bund.de 
    info.gehoerlos@bmg.bund.de 

  • Gebärdentelefon (Videotelefonie)
    https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/ 

  • Gesundheitsamt der Stadt Dessau-Roßlau
    0340 204-2222

Informationen finden Sie auch auf diesen Seiten: