A+ A-

Detailseite

Startseite / Stadt & Bürger

Aktuelle Lage Corona-Virus

Informationen der Stadt Dessau-Roßlau über die neuesten Entwicklungen und Ereignisse im Umgang mit der Virusausbreitung Corona SARS-CoV-2. Bleiben Sie auf dem Laufenden, die Beiträge werden nach Bedarf fortlaufend aktualisiert.

vom 29. November

+++ Nach dem Wochenende 89 Neuinfektionen

Nach dem Wochenende liegt vom Gesundheitsamt die Meldung über 89 neue positiv getestete Fälle vor. Diese schlüsseln sich wie folgt auf: 53 Neuinfektionen am Samstag, fünf weitere am Sonntag und 31 Infektionen am heutigen Montag.

Damit liegt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Dessau-Roßlau aktuell bei 5.525 registrierten Fällen.

Im Städtischen Klinikum werden am Montag 67 Covid-Patienten stationär behandelt. Auf der Intensivstation befinden sich drei weitere Patienten. Von ihnen sind zwei Personen ungeimpft, die dritte ist vollständig geimpft. Noch am Samstag waren es 61 Covid-Patienten plus zwei weitere auf Intensivstation, am Sonntag dann 60 stationäre Covid-Patienten und drei weitere auf Intensivstation.

Termine für das Impfzentrum

Einen regelrechten Ansturm gab es auf die beiden Telefonhotline-Nummern zur Terminvereinbarung im Impfzentrum, die heute erstmals freigeschaltet waren. Es wird um Verständnis gebeten, dass es Schwierigkeiten beim Durchkommen gab. Anruferinnen und Anrufer werden um Geduld und Verständnis gebeten, bis sich die Anrufsituation wieder entspannt haben wird.

Aktueller Inzidenzwert: 827,9 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 26. November

+++ Weitere 137 Neuinfektionen

Zum Freitag werden vom Gesundheitsamt 137 Neuinfektionen mitgeteilt, die Betroffenen sind zwischen drei und 78 Jahren alt.

Damit liegt die Zahl der Corona-Infizierten sein Beginn der Pandemie bei 5.436 Personen insgesamt.

Im Städtischen Klinikum werden heute 67 Corona-Patienten betreut. Weitere zwei Patienten werden auf der Intensivstation versorgt, sie sind vollständig geimpft. Ein Covid-Patient aus Dessau-Roßlau ist gestern verstorben.

Testmöglichkeiten am Sonntag

Aufgrund von Nachfragen werden folgende zertifizierte Möglichkeiten für Tests an diesem Sonntag mitgeteilt:

·         LuckyFitness, Kreuzbergstr. 35 a, 9.00 bis 12.00 Uhr

·         Adventsmarkt, 16.00 bis 19.00 Uhr

·         Apotheke am Bauhaus, 16.00 bis 18.00 Uhr

Aktueller Inzidenzwert: 646,5 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):

7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:

https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 25. November

+++ Mobile Impftermine, neues Impfzentrum öffnet ab 1. Dezember

Nachfolgende öffentliche Impfangebote werden allen Bürgerinnen und Bürgern in der kommenden Woche durch das mobile Impfteam unterbreitet:

  • Montag, 29. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im DWG-Mietertreff „HOBUSCH3“, Hobuschgasse 3
  • Dienstag, 30. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, bei der Freiwilligen Feuerwehr Roßlau, Karl-LiebknechtStraße 38

Ab Mittwoch, dem 1. Dezember 2021, wird im Dessau-Center ein Impfzentrum untergebracht sein (1. Obergeschoss, im ehemaligen Geschäft von C&A). Es hat mittwochs und freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Um die in den letzten Tagen aufgetretenen langen Wartezeiten bei den mobilen Impfangeboten zu vermeiden, wird ab dem 1. Dezember 2021 ausschließlich nach vorheriger Terminvergabe geimpft. Dafür wird in der kommenden Woche am

  • Montag, dem 29. November 2021, von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr sowie
  • von Dienstag bis Donnerstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr

eine Telefonhotline geschaltet sein. Die Telefonhotline wird unter folgenden Rufnummern zu erreichen sein:

  • 0340 204-2891
  • 0340 204-2892

Für die Anmeldung einer Booster-Impfung muss an der Telefonhotline der Termin der Zweitimpfung mitgeteilt werden. Die Booster-Impfung wird frühesten nach fünf Monaten nach der Zweitimpfung durchgeführt. Wer bis zum 30. November 2021 eine Erstimpfung bei den mobilen Impfterminen erhalten hat, muss sich über die Telefonhotline eine Termin für die Zweitimpfung im Impfzentrum vereinbaren. Dafür werden Kontingente vorgehalten.

Es werden die Impfstoffe von Biontech / Pfizer und von Johnson & Johnson angeboten. Neben Impfausweis und Chipkarte der Krankenversicherung sollen nach Möglichkeit das Aufklärungsblatt, die Einwilligungserklärung und der Anamnesebogen ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden. Die Impfungen erfolgen am Montag und Dienstag noch ohne vorherige Terminvergabe, es kann deshalb zu Wartezeiten kommen.

Beim mobilen Impfen und im Impfzentrum können auch die 12- bis 15-jährigen Kinder und Jugendlichen berücksichtigt werden. Erst nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten sollen die Impfungen durchgeführt werden. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten, i.d.R. beide Elternteile, ist notwendig. Sollte die Anwesenheit nur eines Elternteils möglich sein, so kann die Impfung ausnahmsweise erfolgen, wenn die schriftliche Einwilligung sowie eine Kopie des Personalausweises der abwesenden sorgeberechtigten Person vorgelegt werden. Bei den über 16-jährigen Jugendlichen ist die Anwesenheit nur einer sorgeberechtigten Person notwendig.


vom 25. November

+++ 106 positive Tests ermittelt, Kindergartengruppen betroffen

Das Gesundheitsamt informiert heute über 106 weitere Corona-Infektionen, von denen Personen im Alter zwischen vier bis 101 Jahren betroffen sind. Somit wurden bislang seit Pandemiebeginn 5.299 positiv getestete Fälle gezählt.

Das Städtische Klinikum teilt heute mit, dass mittlerweile 68 Patienten mit positivem Testnachweis stationär betreut werden müssen. Hinzu kommen drei Patienten auf der Intensivstation, von denen eine einmal, die beiden anderen zweimal geimpft sind. Ein vierter Patient aus Dessau-Roßlau ist gestern mit Corona auf der Intensivstation verstorben.

Vom Eigenbetrieb DeKiTa liegen zwei Meldungen über Teilschließungen in einer Einrichtung vor. Dabei handelt es sich um die Kindergartengruppen „Bienen“ und „Igel“ sowie „Marienkäfer“ und „Hasen“ in der Kindertagesstätte „Pusteblume“. Weitere Gruppen sind aktuell nicht betroffen, die Eltern werden kurzfristig informiert.

Aktueller Inzidenzwert: 428,5 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 24. November

+++ Meldung über 247 Neuinfektionen, Pandemiestab informiert

Ein erneuter sprunghafter Anstieg bei den Neuinfektionen ist heute zu verzeichnen: Das Gesundheitsamt meldet 247 Fälle von Betroffenen im Alter zwischen sechs und 83 Jahren. Die Gesamt-Infiziertenzahl klettert somit auf 5.193 Fälle.

Das Städtische Klinikum berichtet von 56 Covid-Patienten in stationärer Behandlung, von denen vier auf Intensivstation untergebracht sind. Zwei von ihnen müssen beatmet werden.

Aus dem Pandemiestab

Aus der heutigen Sitzung des Pandemiestabes kommen die Bitte und der Appell, dass beim Besuch des Adventsmarktes noch stärker auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes geachtet werden soll. Auf dem Markt gilt die 3G-Regel und die Marktfläche ist umzäunt. An den Einlässen finden Kontrollen statt.

Patientinnen und Patienten der Fieberambulanz werden aufgerufen, sich stärker an ihrem Termin zu orientieren, um längere Wartezeiten durch frühes Erscheinen zu vermeiden.

Im Besonderen wurde heute festgelegt, dass ab sofort alle Veranstaltungen im JKS Krötenhof unter die 2G-Plus-Regelung fallen. Grundsätzlich legt die 15. Eindämmungsverordnung des Landes ohnehin die 2G-Regel für Kultureinrichtungen in geschlossenen Räumen mit Ausnahme der Bibliotheken und Archive fest, anders als dies in der gestrigen Mitteilung zum Ausdruck kam.

Aktueller Inzidenzwert: 612,4 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 23. November

+++ Gesundheitsamt meldet 155 Fälle, weitere Teilschließung in Kita

Heute müssen weitere 155 Corona-Fälle mitgeteilt werden, deren Betroffene im Alter zwischen drei und 94 Jahren sind.

Die Zahl aller registrierten Infektionen steigt aktuell auf 4.946 Fälle an.

Im Städtischen Klinikum werden heute 55 Covid-Patienten betreut, von denen drei auf der Intensivstation untergebracht sind. Ein Covid-Patient mit Wohnsitz Dessau-Roßlau, der doppelt geimpft war, ist gestern verstorben. Auch die Antikörpertherapie konnte nichts mehr bewirken, da er bereits zu spät im Klinikum aufgenommen wurde. Erläuterung: Die Antikörpertherapie muss spätestens bis sieben Tage nach dem Auftreten erster Symptome angewendet werden.

Wie der Eigenbetrieb DeKiTa mitteilt, musste in der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ die Kinderkrippengruppe „Flusspiraten“ infolge eines Corona-Falls teilweise geschlossen werden. Andere Gruppen sollen nicht betroffen sein, die Eltern werden kurzfristig informiert.

Video-Botschaft des Oberbürgermeisters

Über die aktuelle Lage innerhalb der Corona-Pandemie informiert Oberbürgermeister Dr. Robert Reck heute in einem Video, das unter folgendem Link aufgerufen werden kann: https://youtu.be/bRHR5YtokHQ  

Aktueller Inzidenzwert: 473,8 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html   


vom 23. November

+++ Einführung der 3G-Regel in der Stadtverwaltung

Bundestag und Bundesrat haben dem neuen Infektionsschutzgesetz zugestimmt. Auch auf dem Corona-Gipfel am vergangenen Donnerstag haben sich Bund und Länder auf einen neuen Fahrplan im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Darin festgelegt ist u. a. eine bundesweite 3G-Regel in öffentlichen Verkehrsmitteln und am Arbeitsplatz. Diese Regelung gilt nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, sondern auch für die Gäste bzw. Besucherinnen und Besucher der Rathäuser bzw. der nachgeordneten Einrichtungen der Stadtverwaltung, wie Museen, Bibliotheken, Archive, Musikschule etc. – gültig ab Mittwoch, dem 24. November 2021.

Das bedeutet konkret, dass der Zutritt zu allen Gebäuden der Stadtverwaltung nur noch unter Vorlage folgende Nachweise gestattet wird:

  • Impfnachweis im Sinne von § 2 Nr. 3 der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung;
  • Genesenennachweis im Sinne von § 2 Nr. 5 der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung;
  • Testnachweis im Sinne von § 2 Nr. 7 der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung.

Es wird ab morgen nur noch einen Eingang in das Rathaus Dessau geben (jetziger Eingang Bürgerbüro an der Marienkirche). Hier werden Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Kontrollen übernehmen. Das gilt auch für das Gebäude des Amtes für öffentliche Ordnung und Sicherheit am AugustBebel-Platz und für das Haus 1 des Technischen Rathauses in Roßlau.

Vor dem Betreten der Gebäude der Stadtverwaltung sind die Nachweise (Impfstatus, Genesenennachweis oder Test) bereit zu halten und unaufgefordert vorzuzeigen. Der Genenesennachweis darf nicht älter als sechs Monate sein. Der gültige Test darf nicht älter als 24 Stunden und muss nach dem In-Vitro-Diagnostika-Verfahren erfolgt sein. Gültig ist auch ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Aufgrund der notwendigen Einlasskontrollen kann es zu Wartezeiten kommen. Dafür wird um Verständnis gebeten. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Besuch in einem Fachamt / einer Einrichtung mit einem konkreten Termin zu vereinbaren. Eine Ausnahme bildet hier zum Beispiel das Gesundheitsamt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden gebeten, bereits bei der Terminvereinbarung auf die Einhaltung der 3G-Regeln hinzuweisen.


vom 22. November

+++ 132 Neuinfektionen, eine Kita teilweise betroffen

Inklusive des Wochenendes werden vom Gesundheitsamt heute 132 Neuinfektionen gemeldet. Am Samstag wurden 52, heute weitere 80 Fälle registriert. Die betroffenen Personen sind zwischen drei und 88 Jahren alt.

Damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen aktuell auf 4.791 an, die seit Pandemiebeginn gezählt wurden.

Das Städtische Klinikum berichtet heute über 53 Corona-Patienten in stationärer Behandlung, von denen zwei auf der Intensivstation betreut werden müssen. Am Samstag waren es noch 44 Corona-Patienten inklusive eines Intensiv-Patienten, am Sonntag bereits 51, davon zwei Patienten auf Intensivstation.

Außerdem teilt der Eigenbetrieb DeKiTa mit, dass in der Kindertagesstätte „Spielhaus“ die Kinderkrippengruppe „Bärchen“ infolge eines Corona-Falls teilweise geschlossen werden musste. Andere Gruppen sollen nicht betroffen sein, die Eltern werden kurzfristig informiert.

Aktueller Inzidenzwert: 497,8 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 19. November

+++ 84 neue Fälle registriert

Heute sind 84 positiv getestete Fälle vermeldet worden. Die infizierten Personen sind zwischen 6 Monaten und 84 Jahren alt.

Insgesamt sind nun 4.659 Corona-Infektionen in Dessau-Roßlau zu verzeichnen.

Im Städtischen Klinikum werden derzeit 39 Patienten mit positivem Nachweis stationär betreut. Ein ungeimpfter Patient liegt weiterhin auf der Intensivstation. Eine 93-jährige Patientin, die ihren Wohnort nicht in Dessau-Roßlau hatte, ist verstorben.

Da die Zahl der Corona-Infektionen in der Kita „Rasselbande“, Krippenbereich Hinteres Haus, angestiegen ist, wurde dieser Bereich geschlossen. Eine teilweise Schließung wird auch von der Kindergartengruppe „Rumpelstilzchen“ der Kita „Märchenland“ gemeldet.

Aktueller Inzidenzwert: 462,5 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 18. November

+++ 100 Neuinfektionen, neue Impftermine, Adventsmarktregelung

Das Gesundheitsamt meldet heute 100 Neuinfektionen in der Doppelstadt, die Betroffenen sind zwischen acht und 93 Jahren alt.

Die Gesamtzahl an Corona-Infektionen steigt damit auf 4.575 Fälle aktuell an.

Im Städtischen Klinikum werden heute 33 Corona-Patienten stationär betreut. Auf der Intensivstation liegen weiterhin ein ungeimpfter Patient sowie seit heute auch ein dreifach geimpfter Patient.

Mobiles Impfen

Nachfolgende öffentliche Impfangebote werden allen Bürgerinnen und Bürgern in der kommenden Woche durch das mobile Impfteam unterbreitet:

· Montag, 22. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Dessau-Süd, Innsbrucker Str. 8

· Dienstag, 23. November 2021 bis Donnerstag, 25. November 2021, jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, auf dem Campus der Hochschule Anhalt, Gebäude 06, Bauhausstraße

· Freitag, 26. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im DWG-Mietertreff „HOBUSCH3“, Hobuschgasse 3

Es werden die Impfstoffe von Biontech / Pfizer und von Johnson & Johnson angeboten. Neben Impfausweis und Chipkarte der Krankenversicherung sollen nach Möglichkeit auch Aufklärungsblatt, Einwilligungserklärung und Anamnesebogen ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden. Die Impfungen erfolgen ohne vorherige Terminvergabe, es kann deshalb zu Wartezeiten kommen.

Beim mobilen Impfen können die 12- bis 15-jährigen Kinder und Jugendlichen berücksichtigt werden. Erst nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten sollen die Impfungen durchgeführt werden. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten, i.d.R. beide Elternteile, ist notwendig. Sollte die Anwesenheit nur eines Elternteils möglich sein, so kann die Impfung ausnahmsweise erfolgen, wenn die schriftliche Einwilligung sowie eine Kopie des Personalausweises der abwesenden sorgeberechtigten Person vorgelegt werden.

Bei den über 16-jährigen Jugendlichen ist die Anwesenheit nur einer sorgeberechtigten Person notwendig. Darüber hinaus können aktuell – je nach individuellem Wunsch, ärztlicher Beurteilung und Entscheidung – grundsätzlich alle Personen im Rahmen der EMA-Zulassung ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Neben den mobilen Impfterminen können hierfür auch die Hausarztpraxen zusätzlich genutzt werden.

Adventsmarkt mit 3G-Regel

Der Pandemiestab tagte heute außerordentlich, um eine Öffnungsregelung für den Dessauer Adventsmarkt festzulegen.

Oberbürgermeister Dr. Robert Reck und die Mitglieder des Stabes einigten sich mit Betreiber Dirk Merkel auf die Einführung der 3-G-Regelung für alle, die den Markt besuchen möchten.

Der Adventsmarkt wird über drei Eingänge verfügen, an denen Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens Einlasskontrollen durchführen werden.

Wo der Mindestabstand nicht eingehalten wird, herrscht automatisch Maskenpflicht.

In einzelnen überdachten und umhausten Ständen wendet der Betreiber die 2G-Regel an, auf die dann explizit hingewiesen wird.

Aktueller Inzidenzwert: 373,0 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 17. November

+++ Anstieg der Infektionen, Kita schließt komplett

Ein erneuter Anstieg bei den Corona-Zahlen ist heute zu verzeichnen. Insgesamt 160 positiv getestete Personen musste das Gesundheitsamt seit gestern registrieren. Die Betroffenen sind zwischen zwei und 91 Jahren alt. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 4.475 Fälle seit Pandemieausbruch an.

Das Städtische Klinikum meldet aktuell 29 Patienten, die mit positivem Testergebnis stationär betreut werden. Auf der Intensivstation liegt weiterhin ein ungeimpfter Patient.

Die Kindereinrichtung „Bremer Stadtmusikanten“ musste heute infolge der Häufung von bestätigten Corona-Infektionen komplett geschlossen werden. Eine Notbetreuung besteht nicht. Die Schließung soll bis voraussichtlich zum 26. November andauern. Alle Eltern werden zeitnah entsprechend informiert.

Aktueller Inzidenzwert: 412,1 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 16. November

+++ Weitere 77 neue Infektionsfälle, Krippengruppe schließt

Wie das Gesundheitsamt informiert, wurden seit gestern weitere 77 Neuinfektionen von Personen registriert, die zwischen 1 und 93 Jahren alt sind.

Somit liegt die Gesamtzahl der bisherigen Infektionen bei 4.315 Fällen.

Im Städtischen Klinikum werden heute 31 Patienten mit positivem Testnachweis stationär behandelt. Ein ungeimpfter Patient wird weiterhin auf der Intensivstation versorgt.

Auch der Eigenbetrieb DeKiTa informiert erneut über Beeinträchtigungen in Folge einer Corona-Infektion: Aus diesem Grund muss die Krippengruppe „Gruppe 1 Hinteres Haus“ der Kita Rasselbande geschlossen werden. Die Eltern werden zeitnah informiert, weitere Auswirkungen sind derzeit nicht zu erwarten.

Aktueller Inzidenzwert: 458,7 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):
7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 15. November

+++ 83 neue positiv getestete Fälle

Inklusive des Wochenendes liegen zum Montag insgesamt 83 neue Meldungen über Corona-Infektionen dem Gesundheitsamt vor. Dabei wurden am Samstag 63, am Sonntag zwei und heute noch einmal 18 Fälle gezählt. Unter ihnen befinden sich Betroffene im Säuglingsalter (0 Jahre) sowie bis zum hohen Alter von 89 Jahren.

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie steigt damit heute auf 4.238 Fälle an.

Aufgrund der gegenwärtigen Auslastung kann der Impfstatus der positiv getesteten Personen für die täglichen Meldungen zurzeit nicht erhoben werden.

Vom Städtischen Klinikum werden heute 34 Corona-Patienten in stationärer Behandlung gemeldet. Ein Patient mit Status „ungeimpft“ muss seit Samstag auf der Intensivstation versorgt werden.

Der Eigenbetrieb DeKiTa informiert aktuell über Auswirkungen in der Kita „Bremer Stadtmusikanten“. Aufgrund einer Corona-Infektion muss dort die Kindergartengruppe „Blau“ komplett, die Gruppe „Rot“ teilweise geschlossen werden. Nach derzeitigem Stand sind weitere Gruppen nicht betroffen, die Eltern werden zeitnah informiert.

Aktueller Inzidenzwert: 376,8 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):
7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 12. November

+++ 48 Fälle gemeldet

Vor dem Wochenende vermeldete das Gesundheitsamt heute 48 positiv getestete Personen im Alter von 9 bis 86 Jahren. Somit erhöht sich die Anzahl der Corona-Fälle in Dessau-Roßlau insgesamt auf 4.155.

Im Städtischen Klinikum sind derzeit 33 Patienten mit positivem Nachweis stationär untergebracht. Auf der Intensivstation muss nach wie vor niemand versorgt werden.

Aktueller Inzidenzwert: 342,8 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):

7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 11. November

+++ Weitere 58 neue Fälle, Teilschließung in Kita

58 neue positiv getestete Fälle müssen heute der Corona-Statistik hinzugefügt werden, die Betroffenen sind sieben bis 72 Jahre alt. Die Gesamtzahl steigt damit auf 4.107 Fälle seit Pandemieausbruch an.

Im Städtischen Klinikum werden aktuell 27 Patienten mit positivem Nachweis stationär behandelt. Auf der Intensivstation muss zurzeit niemand versorgt werden.

Wie vom Eigenbetrieb DeKiTa aktuell mitgeteilt wird, muss aufgrund eines Infektionsfalles die Krippengruppe „Blaue Zwerge“ in der Kita „Kinderland“ teilweise geschlossen werden. Das hat die Kontaktnachverfolgung ergeben. Weitere Gruppen seien derzeit nicht betroffen, die Eltern werden kurzfristig informiert.

Ab morgen gilt die neue Eindämmungsverordnung des Landes, die siebte Änderung der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung. Darin enthalten sind u. a. Regelungen Schulen betreffend, zu Mindestabstand und Testpflicht sowie zu den bevorstehenden Weihnachtsmärkten. Die Verordnung ist auf der Webseite der Stadt unter „Amtliches“ zu finden:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/amtliches/allgemeinverfuegungen-erlasse-und-verordnungen-corona-virus.html
Sie tritt am Freitag, dem 12. November 2021 in Kraft.

Aufgrund dessen kann die 3. Rechtsverordnung der Stadt wieder aufgehoben werden.

Aktueller Inzidenzwert: 257,1 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 10. November

+++ Weitere 104 positive Tests ermittelt

Vom Gesundheitsamt werden heute 104 Neuinfektionen gemeldet. Es handelt sich um männliche und weibliche Personen im Alter zwischen zwei und 83 Jahren. Die konkrete Aufschlüsselung nach Geschlecht ist zurzeit aus Gründen des damit verbundenen Aufwandes nicht möglich, wofür um Verständnis gebeten wird.

Damit liegt die aktuelle Gesamtzahl bei 4.049 Fällen seit Ausbruch der Pandemie.

Wie das Städtische Klinikum informiert, werden heute 28 positiv getestete Patienten stationär behandelt, während die Intensivstation zurzeit nicht belegt ist.

Mobiles Impfen

Nachfolgende öffentliche Impfangebote werden allen Bürgerinnen und Bürgern in der kommenden Woche durch das mobile Impfteam unterbreitet:

  • Montag, 15. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im Bürgerhaus Mosigkau, Knobelsdorffallee 4
  • Dienstag, 16. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im Rathaus Kochstedt, Königendorfer Str. 76
  • Mittwoch, 17. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im DWG-Mietertreff “HOBUSCH3“, Hobuschgasse 3
  • Donnerstag, 18. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im Rathaus Waldersee, Horstdorfer Str. 15 b
  • Freitag, 19. November, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im Sozio-kulturellen Frauenzentrum e. V., Törtener Str. 44

Es werden die Impfstoffe von Biontech / Pfizer und von Johnson & Johnson angeboten. Neben Impfausweis und Chipkarte der Krankenversicherung sollen nach Möglichkeit auch Aufklärungsblatt, Einwilligungserklärung und Anamnesebogen ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden. Die Impfungen erfolgen ohne vorherige Terminvergabe, es kann deshalb zu Wartezeiten kommen.

Nach einer Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech / Pfizer sollte die Zweitimpfung nach drei bis sechs Wochen erfolgen. Die Zweitimpftermine werden am 10. Dezember 2021, von 9.00 bis 11.30 Uhr im Bürgerhaus Mosigkau und von 13.00 bis 15.45 Uhr im Rathaus Kochstedt durchgeführt. Weitere Zweitimpftermine werden am 8. Dezember im DWG-Mietertreff, am 15. Dezember im Rathaus Waldersee und am 17. Dezember im Sozio-kulturellen Frauenzentrum e. V. angeboten.

Beim mobilen Impfen können die 12- bis 15-jährigen Kinder und Jugendlichen berücksichtigt werden. Erst nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten sollen die Impfungen durchgeführt werden. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten, i.d.R. beide Elternteile, ist notwendig. Sollte die Anwesenheit nur eines Elternteils möglich sein, so kann die Impfung ausnahmsweise erfolgen, wenn die schriftliche Einwilligung sowie eine Kopie des Personalausweises der abwesenden sorgeberechtigten Person vorgelegt werden.

Bei den über 16-jährigen Jugendlichen ist die Anwesenheit nur einer sorgeberechtigten Person notwendig.

Darüber hinaus können aktuell – je nach individuellem Wunsch, ärztlicher Beurteilung und Entscheidung – grundsätzlich alle Personen im Rahmen der EMA-Zulassung ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung erhalten. Neben den mobilen Impfterminen können hierfür auch die Hausarztpraxen zusätzlich genutzt werden.

Aktueller Inzidenzwert: 249,5 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):

7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:

https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 9. November

+++ 70 Neuinfektionen, zwei Kindereinrichtungen betroffen

Weitere 70 Corona-Infektionen sind heute zu verzeichnen. Es handelt sich bei den positiv Getesteten um 36 weibliche und 34 männliche Personen im Alter von einem bis 93 Jahren.

Damit liegt die Gesamtzahl der Infizierten heute bei 3.945 Fällen.

Im Städtischen Klinikum werden aktuell bereits 30 Patienten mit positivem Testergebnis stationär versorgt. Bei zwei weiteren Patienten steht der Nachweis derzeit noch aus. Eine Infektion scheint aber sehr wahrscheinlich zu sein.

Die Intensivstation ist derzeit nicht belegt. Außerdem liegen vom Eigenbetrieb DeKiTa zwei Meldungen über Teilschließungen von Einrichtungen vor. Betroffen sind der Hort „Am Luisium“ sowie die Kindertageseinrichtung „Luisenkinder“ (speziell die Kindergartengruppe „Mäuse“). Ursache ist die Kontaktnachverfolgung aufgrund eine Infektionsfalls. Die betreffenden Eltern werden zeitnah informiert. Der übrige Dienstbetrieb soll in beiden Einrichtungen aufrechterhalten werden.

Aktueller Inzidenzwert: 259,6 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):

7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 8. November

+++ 50 positive Tests seit Samstag

Nach dem zurückliegenden Wochenende müssen heute insgesamt 50 neue Corona-Infektionen gemeldet werden.

Wie vom Gesundheitsamt mitgeteilt wird, liegen für Samstag 23, für Sonntag elf, und für Montag 16 Fälle vor. Die Betroffenen sind 24 weibliche und 26 männliche Personen im Alter von vier bis 87 Jahren. Die Zahl an Corona-Infizierten steigt insgesamt auf 3.875 Fälle insgesamt an, die seit Pandemieausbruch in Dessau-Roßlau gezählt wurden.

Angaben zum Impfstatus: Von den 209 positiv getesteten Personen in der vergangenen Woche waren 66 Personen geimpft, 143 dagegen ungeimpft.

Im Städtischen Klinikum werden aktuell 19 Corona-Patienten versorgt. Es befindet sich derzeit kein Patient auf Intensivstation, nachdem der bisherige Patient gestern mit Corona auf der Intensivstation verstorben war. Er war nicht in Dessau-Roßlau sesshaft.

Aktueller Inzidenzwert: 211,7 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 5. November

+++ 40 Neuinfektionen registriert

Die Zahl der Neuinfektionen beträgt heute 40 Fälle, worunter sich 24 weibliche und 16 männliche Betroffene befinden. Sie sind zwischen zwei und 98 Jahren alt.

Die Zahl an Infizierten seit Pandemieausbruch liegt aktuell bei 3.825 Fällen.

Im Städtischen Klinikum werden zurzeit 16 Patienten mit positivem Testnachweis stationär versorgt. Auf der Intensivstation ist ein weiterer Patient untergebracht, er ist vollständig geimpft.

Aktueller Inzidenzwert: 215,5 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 4. November

+++ Anstieg auf 53 Neuinfizierte, mobiles Impfen im Angebot

Der Anstieg bei den Corona-Zahlen hält weiter an: 53 neue positiv getestete Fälle sind heute zu verzeichnen. Zu den Betroffenen zählen 33 weibliche und 20 männliche Personen im Alter von einem bis 68 Jahren.

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten steigt auf 3.785 Fälle insgesamt an.

Wie das Städtische Klinikum informiert, befinden sich aktuell 15 Corona-Patienten dort in Behandlung. Ein Patient, der vollständig geimpft ist, liegt gegenwärtig auf Intensivstation. Gestern verstarb ein weiterer Patient mit positivem Befund, er war nicht geimpft und stammt nicht aus Dessau-Roßlau.

Mobiles Impfen

Nachfolgende öffentliche Impfangebote werden allen Bürgerinnen und Bürgern in der kommenden Woche durch das mobile Impfteam unterbreitet:

  • Montag, 8. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr im DWG-Mietertreff „HOBUSCH3“, Hobuschgasse

  • Dienstag, 9. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Roßlau, Karl-Liebknecht-Str. 38

  • Mittwoch, 10. November 2021, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45 Uhr, im EDEKA-Center, Ernst-Zindel-Straße 4

  • Freitag, 12. November, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.45, im Rathauscenter (1. OG, an der Rolltreppe, neben New Yorker)

Es werden die Impfstoffe von Biontech / Pfizer und von Johnson & Johnson angeboten. Neben Impfausweis und Chipkarte der Krankenversicherung sollen nach Möglichkeit auch Aufklärungsblatt, Einwilligungserklärung und Anamnesebogen ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden. Die Impfungen erfolgen ohne vorherige Terminvergabe, es kann deshalb zu Wartezeiten kommen.

Nach einer Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech / Pfizer sollte die Zweitimpfung nach drei bis sechs Wochen erfolgen. Die Zweitimpftermine werden am 29. November im Mietertreff „HOBUSCH3“, am 30. November bei der Freiwilligen Feuerwehr Roßlau am 9. Dezember 2021 im EDEKA Center durchgeführt. Für Personen, die am 12. November ihre Erstimpfung im Rathauscenter erhalten haben, besteht die Möglichkeit, die Zweitimpfung am 8. Dezember im Mietertreff „HOBUSCH3“ zu erhalten.

Beim mobilen Impfen können auch die 12- bis 15-jährige Kinder und Jugendliche berücksichtigt werden. Erst nach ärztlicher Aufklärung und bei Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen bzw. der Sorgeberechtigten sollen die Impfungen durchgeführt werden. Die Anwesenheit der Sorgeberechtigten, i.d.R. beide Elternteile, ist notwendig. Sollte die Anwesenheit eines Elternteils nicht möglich sein, ist die Impfung ausnahmsweise möglich, wenn die schriftliche Einwilligung sowie eine Kopie des Personalausweises der abwesenden sorgeberechtigten Person vorgelegt werden. Bei den über 16-jährigen Jugendlichen ist die Anwesenheit nur einer sorgeberechtigten Person notwendig.

Neue Rechtsverordnung

Wie angekündigt, hat die Stadtverwaltung heute eine neue Rechtsverordnung erlassen, die Festlegungen zur Testpflicht enthält. Neben der Vorlage einer gültigen Bescheinigung über die Durchführung eines zulässigen Tests kann auch ein Selbsttest vor Ort vorgenommen werden, soweit dieser von einer verantwortlichen Person entgegengenommen wird (Paragraf 2 der aktuellen Eindämmungsverordnung).

Oberbürgermeister Dr. Robert Reck, der die städtische Rechtsverordnung unterschrieben hat, weist vorsorglich darauf hin, dass die Testpflicht für bestimmte Personengruppen jedoch nicht gilt

  • Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, soweit ohne Symptome
  • Vollständig Geimpfte
  • Personen mit Genesenen-Nachweis, soweit symptomfrei
  • Personen, die medizinische Gründe glaubhaft machen können

OB Dr. Robert Reck und die Mitglieder des Pandemiestabes rufen die Bürgerinnen und Bürger auf, die bislang von einer Impfung abgesehen haben, sich impfen zu lassen. „Auch wenn eine Infektion damit nicht ausgeschlossen werden kann, so sorgt der Impfschutz jedoch zumeist für einen milderen Verlauf.“

Die aktuelle Verordnung mit Begründung auf der Webseite der Stadt:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/amtliches/allgemeinverfuegungen-erlasse-und-verordnungen-corona-virus.html 

Aktueller Inzidenzwert: 161,3 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):
7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 3. November 2021

+++ 47 neue Infizierte, Pandemiestab trifft Festlegungen

Ein erneuter Sprung bei den Corona-Zahlen liegt in der heutigen Meldung aus dem Gesundheitsamt vor. Es wurden seit gestern 47 Neuinfektionen registriert. Die Betroffenen sind 28 weibliche und 19 männliche Infizierte im Alter von einem bis 91 Jahren.

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt insgesamt auf 3.732 Fälle an, die seit Ausbruch der Pandemie gezählt wurden.

+++ Informationen aus dem Pandemiestab

Wie auf der heutigen Sitzung berichtet wurde, sind derzeit 14 Patienten wegen einer Corona-Erkrankung im Städtischen Klinikum aufgenommen. Zwei Intensivpatienten sind gestern, zwei weitere schon in den Tagen zuvor verstorben. Sie waren nicht geimpft. Zur gleichen Zeit konnten zwei weitere, allerdings geimpfte Patienten aus der Intensivstation wieder entlassen werden. Aktuell muss ein Patient intensivmedizinisch betreut werden.

Angesichts der anziehenden Infektionszahlen raten die Mitglieder im Pandemiestab allen Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, wie:
· über 70-Jährige
· Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen, auch wenn sie unter 70 Jahre  
  sind
· Angehörige des Pflegepersonals sowie Personen, die mit mehreren zu pflegenden Menschen zu tun
  haben
· Personal medizinischer Einrichtungen
· Personen mit einer Immunerkrankung
sich rechtzeitig um ihre Auffrischungsimpfung zu kümmern.

Diese Impfung kann im MVZ des Klinikums, bei den mobilen Impfangeboten sowie in den Hausarztpraxen vorgenommen werden.

Nach individueller Abwägung und einzuholendem ärztlichen Rat sollen auf Entscheidung der Gesundheitsministerkonferenz vom Anfang September auch über 60-Jährige die Auffrischungsimpfung schon erhalten können.

Die Stadt Dessau-Roßlau wird morgen (Donnerstag) eine aktualisierte Rechtsverordnung erlassen, um auf die steigenden Zahlen angemessen zu reagieren. Ermächtigt ist sie durch Paragraf 16 („Verordnungsermächtigung“) der zurzeit gültigen Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt (Sechste Verordnung zur Änderung der 14. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung). Dort sind mögliche Maßnahmen aufgeführt, wie etwa eine Testpflicht für Beherbergungsstätten, für Dienstleistungsbetriebe der Körperpflege sowie für Besuche etwa in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Bei einem länger anhaltenden Überschreiten der 7-Tage-Inzidenz, wie in Dessau-Roßlau der Fall, können weitere, darüber hinausgehende Maßnahmen zusätzlich ergriffen werden. Diese Einzelheiten werden gerade geprüft und können morgen im Laufe des Tages den Aushängen in den Rathäusern Dessau und Roßlau sowie der Webseite der Stadt entnommen werden. Die örtlichen Medien werden zeitgleich informiert. Die Verordnung tritt am Freitag in Kraft.

Angesichts der zurzeit wieder ansteigenden Infektionszahlen wurden heute auf der turnusgemäß anstehenden Sitzung des Pandemiestabes der Stadt unter Leitung des Beigeordneten für Gesundheit, Soziales und Bildung, Jens Krause, außerdem beschlossen, die Beratungsfolge von in letzter Zeit vierzehntäglich mit sofortiger Wirkung auf wöchentlich zu erhöhen.

Aktueller Inzidenzwert: 144,9 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung): 7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html


vom 2. November 2021

+++ Gesundheitsamt zählt weitere 30 Fälle

Ein weiterer Anstieg bei den Corona-Zahlen ist heute zu verzeichnen. Insgesamt 30 neue positive Tests wurden seit gestern ermittelt. Die betroffenen Personen sind in 16 Fällen weiblich, in 14 Fällen männlich und im Alter von fünf bis 93 Jahren.

Damit liegt der Gesamtwert der bisherigen Infektionen bei 3.685 Fällen.

Aktueller Inzidenzwert: 143,7 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):
7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:
https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


vom 1. November 2021

+++ Insgesamt 16 Neuinfektionen an Samstag und Sonntag

Nach dem Wochenende liegen heute weitere 16 positive Corona-Tests als Meldung aus dem Gesundheitsamt vor. Neun Fälle wurden am Samstag, weitere sieben am Sonntag ermittelt. Betroffen sind diesmal insgesamt neun weibliche und sieben männliche Personen, die im Alter zwischen sieben und 85 Jahren sind.

Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 3.655 positiv getestete Fälle insgesamt an.

Angaben zum Impfstatus:

Von den 108 positiv getesteten Personen in der vergangenen Woche waren 30 Personen geimpft.

Aktueller Inzidenzwert: 126,0 (Quelle: Robert Koch-Institut – RKI; siehe dazu folgende Verlinkung):

7-Tage-Inzidenz (COVID-19-Dashboard RKI)

Die Fallzahlen in Dessau-Roßlau im aktuellen Gesamtüberblick:

https://verwaltung.dessau-rosslau.de/stadt-buerger/neuigkeiten/corona-virus-info-portal.html 


Die zurückliegende Berichterstattung können Sie hier nachlesen.

Videobotschaften des Oberbürgermeisters

Oberbürgermeister Dr. Robert Reck richtet sich mit Videobotschaften an die Bürgerinnen und Bürger von Stadt Dessau-Roßlau zur aktuellen Corona-Lage in der Stadt.

Hotline des Gesundheitsamtes

Hotline des Gesundheitsamtes

Die Hotline des Gesundheitsamtes 0340 204-2222 ist Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr besetzt.

Fragen zum Thema Impfen können auch an die städtische Rufnummer 0340 204-2893 gerichtet werden.

Hotline des Mehrgenerationenhauses

Hotline des Mehrgenerationenhauses

  • für ehrenamtliche Einkaufshelfer und Hilfesuchende
    0340/240055-46 und -47 (Mo bis Fr 9 bis 15 Uhr)

Sprechzeiten Stadtverwaltung

Sprechzeiten Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau ist für den Besucherverkehr geschlossen. Zur Regelung ihrer Angelegenheiten sind für den Bürger vorab eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Ein Termin in der Kfz-Zulassung/Fahrerlaubnisbehörde ist über die Online-Terminvergabe möglich. Besuche ohne Termin sind ebenfalls möglich. Mit Wartezeiten ist zu rechnen.


Erreichbarkeit der Bürgerbeauftragten:


Erreichbarkeit Bürgeramt:


Erreichbarkeit Sozialamt


Erreichbarkeit Jugendamt:

  • Kindertagesbetreuung: 0340 204-1881
  • Allgemeiner Sozialer Dienst: 0340 204-2082
  • Unterhaltsvorschuss: 0340 204-1586
  • jugendamt@dessau-rosslau.de

Erreichbarkeit Dekita:

Der Eigenbetrieb Dekita ist für seine Eltern unter der Rufnummer 0340 204-2015 erreichbar. Aktuelle Informationen zur Situation finden Sie auf www.dekita.de 

Corona-Informationen für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge

Corona-Informationen für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge

Informationen und praktische Hinweise in 33 Sprachen finden Sie hier.

Die wichtigsten Frage zur Corona-Warn-App in mehreren Sprachen können Sie hier nachlesen.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen werden hier bekanntgegeben.

TelefonSeelsorge Dessau

TelefonSeelsorge Dessau

Anonym und vertraulich können Sie unter den gebührenfreien Rufnummern

0800 / 111 0 111 und
0800 / 111 0 222

rund um die Uhr Gesprächspartner erreichen.

Bundesweite Hotlines zum Thema Corona

Bundesweite Hotlines zum Thema Corona

Folgende Rufnummern informieren bundesweit zum Thema Coronavirus:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland
    0800 011 77 22
  • Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
    116 117

  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon)
    030 346 465 100

  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums
    030/346465100 (Mo-Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr)

  • Info-Telefon Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt
    0391/2564222 (Mo-Fr 9 bis 15 Uhr)

  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung
    Behördennummer 115 // www.115.de

  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
    030 / 340 60 66 – 07
    info.deaf@bmg.bund.de 
    info.gehoerlos@bmg.bund.de 

  • Gebärdentelefon (Videotelefonie)
    https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/ 

  • Gesundheitsamt der Stadt Dessau-Roßlau
    0340 204-2222

Informationen finden Sie auch auf diesen Seiten: