A+ A-

Detailseite

Startseite / Stadt & Bürger

Aktuelle Lage Corona-Virus

Informationen der Stadt Dessau-Roßlau über die neuesten Entwicklungen und Ereignisse im Umgang mit der Virusausbreitung Corona SARS-CoV-2. Bleiben Sie auf dem Laufenden, die Beiträge werden nach Bedarf fortlaufend aktualisiert.

vom 17. September

+++ Sechs Neuinfektionen

Weitere sechs Personen mit positivem Testbefund sind zum heutigen Donnerstag zu verzeichnen. Betroffen sind drei Mädchen im Alter von 9 und 11 Jahren sowie drei Männer im Alter von 50, 59 und 79 Jahren. Bis auf den aus Tschechien zurückgekehrten Senior infizierten sich die anderen allesamt infolge ihres Kontaktes zu bereits Infizierten. 

Damit steigt die Anzahl bislang Infizierter in Dessau-Roßlau auf 98 insgesamt an. Es bleibt aktuell bei einer Person in stationärer Behandlung, 82 Patienten gelten mittlerweile als genesen.

Im Zuge der Infizierung der drei Schulkinder befinden sich jeweils 80 Kinder plus Lehrer (Grundschule) sowie rund 160 Kinder plus Lehrer (zwei Gymnasien) momentan in Quarantäne. Die erforderlichen Tests wurden heute veranlasst.


vom 15. September 2020

+++ Achte Verordnung tritt in Kraft

Die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt hat heute die angekündigte „Achte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung“ bekanntgegeben. Die neue Verordnung tritt am 17. September in Kraft.


vom 15. September 2020

+++ Drei Neuinfektionen

Um weitere drei neue Infektionsfälle erhöht sich heute die Gesamtzahl der Statistik in Dessau-Roßlau.

Es handelt sich um eine 44-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 80 sowie 53 Jahren. Sie befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne, auch die Kontaktnachverfolgung hat begonnen. Der Senior ist als Kontakt zu einem vorherigen Fall ermittelt worden.

Insgesamt steigt die Anzahl damit auf 92 Fälle an, ein Patient befindet sich in stationärer Behandlung. Es bleibt bei weiterhin 80 Genesenen.


vom 14. September 2020

+++ Ein weiterer Fall

Zu Wochenbeginn ist ein neuer Infektionsfall zu verzeichnen. Dabei handelt es sich um eine 45-jährige Frau, die als Kontaktperson eines bereits positiv Getesteten ermittelt wurde.

Somit enthält die Statistik für Dessau-Roßlau aktuell 89 positiv getestete Personen und mittlerweile 80 Genesene.


vom 11. September 2020

+++ Drei neue Fälle zu verzeichnen

In der Stadt Dessau-Roßlau sind heute drei neue Infektionen mit dem Corona-Virus zu verzeichnen.

Dabei handelt es sich einerseits um zwei Kontaktpersonen eines bereits positiv Getesteten. Einer der beiden Fälle betrifft die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau, weshalb sich weitere sieben städtische Auszubildende ebenfalls bereits in häuslicher Quarantäne befinden. Sie hatten in den letzten zwei Wochen gemeinsam Unterricht am Berufsschulzentrum Bitterfeld-Wolfen.

Der dritte Fall bezieht sich auf eine Seniorin, die nach einem Kuraufenthalt in Tschechien Symptome zeigte und ebenfalls positiv getestet wurde.

Außerdem liegen bereits die Testergebnisse für die Kontaktpersonen des gestern gemeldeten Falles im Jugendamt vor: Drei davon fielen negativ und eines positiv aus. Letzteres geht jedoch nicht in die Dessau-Roßlauer Statistik ein, da der Patient im Landkreis Anhalt-Bitterfeld zu Hause ist.

Die Zusammenarbeit der Gesundheitsämter verläuft reibungslos und die Kontaktverfolgungen laufen auch hier auf Hochtouren.

Insgesamt steigt die Infiziertenzahl heute auf 88 an, es bleibt bei 79 Genesenen.


vom 10. September 2020

+++ Zwei Infektionen

Zwei neue Corona-Fälle werden heute vom Gesundheitsamt gemeldet.

Es handelt sich zum einen um die Ehefrau eines kürzlich erst positiv Getesteten (Fall Nr. 83). Die Mitarbeiterin im Jugendamt der Stadtverwaltung befindet sich in Quarantäne, so wie auch die mit ihr in direktem Kontakt stehenden Kolleginnen, die heute noch getestet werden.

Der zweite Fall betrifft einen 23-jährigen Altenpfleger aus Dessau. Er steht ebenfalls unter Quarantäne, während die Kontaktnachverfolgung bereits angelaufen ist. In der Einrichtung, wo er beschäftigt ist, kann aufgeatmet werden, da der Kollege seit acht Tagen nicht im Dienst war.

Die Gesamtzahl der Infizierten steigt damit heute auf 85 an, so wie auch die Zahl der Genesenen (aktuell 79).


vom 8. September 2020

+++ Ein neuer Fall

Das Gesundheitsamt informiert heute über einen weiteren neuen, positiv getesteten Fall für Dessau-Roßlau. Es handelt sich um einen 46-jährigen Mann. Die Umstände der Infektion und die Kontakte zu anderen Personen werden zurzeit ermittelt.

Die Gesamtstatistik führt somit aktuell 83 Infizierte und 77 Genesene auf.


vom 7. September 2020

+++ Alle Schüler und Lehrerin mit negativem Testergebnis

Für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerin vom Gymnasium Philanthropinum, die – wie angekündigt – am 3. September auf Corona- Infektion getestet wurden, gibt es heute komplette Entwarnung vom Gesundheitsamt. Alle Testergebnisse fielen negativ aus. Bis zum Freitag dieser Woche werden sie vorsichtshalber weiterhin in häuslicher Quarantäne verbleiben.

Darüber hinaus gibt es in der Doppelstadt keinen neuen Fall zu vermelden. In der Gesamtstatistik werden somit aktuell 82 Infizierte und 77 Genesene geführt.


vom 4. September 2020

+++ Was ist bei positivem Befund zu beachten

In den vergangenen Wochen waren in Dessau-Roßlau, besonders im Hinblick auf Urlaubsrückkehrer, wieder positiv auf SARS-COV2 getestete Personen zu vermelden. Nach wie vor gibt es bei den Bürgerinnen und Bürgern eine große Verunsicherung, was im Falle eines positiven Tests zu beachten ist, wer wann und wie lange in eine häusliche Quarantäne zu setzen ist.

Das Gesundheitsamt Dessau-Roßlau möchte deshalb noch einmal informieren: Wird eine Person positiv auf Covid-19 getestet, so ist das Labor verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Die positive Person ist unverzüglich durch das Gesundheitsamt in Quarantäne zu setzen und deren Kontaktpersonen sind zu ermitteln. Nach 12 und 14 Tagen erfolgen Test 2 und 3. Sind beide negativ, endet die Quarantäne und der ehemals Positive gilt als genesen.

Kontaktpersonen werden in zwei Kategorien unterteilt. Zur Kategorie I zählen alle Personen, die zum positiven Fall in den letzten 7 Tagen ungeschützten - also ohne Sicherheitsabstand, ohne Mund-Nasen-Schutz und länger als 15 Minuten - Kontakt hatten. Diese Personen sind für 14 Tage in Quarantäne zu setzen. Ein Test erfolgt bei Auftreten von Symptomen oder bei Personen ohne Symptomen zur allgemeinen Sicherheit nach 7 Tagen, wenn diese Personen engen Kontakt zu anderen Menschen während der Betreuung oder auf Arbeit haben. Dazu zählen unter anderem Kitagruppen, Schulklassen, Arbeiten im Großraumbüro, im Gesundheitswesen oder in der Lebensmittelbranche. Gegebenenfalls können Einzelfallentscheidungen getroffen werden, ob bei Vorlage eines negativen Tests die Quarantäne auf 10 Tage verkürzt werden kann.

Kontaktpersonen der Kategorie II sind Personen, die zum positiven Fall ausreichend Sicherheitsabstand eingehalten haben oder Mund-Nasen-Schutz trugen. Sie erhalten keine Quarantäne, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten und werden beim Auftreten von Symptomen getestet.

Hatte man Kontakt zu einer Kontaktperson der Kategorie I oder II oder lebt mit ihr zusammen, so sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Eine Quarantäne wird nicht angeordnet. Personen im gleichen Haushalt sollten möglichst den Sicherheitsabstand von 1,5 m zueinander einhalten und ihren Gesundheitszustand beobachten. Treten Symptome auf, sollte man sich an das zuständige Gesundheitsamt wenden, dort erhält man Informationen zum weiteren Vorgehen und ggf. einen Termin zur Testung auf SARS-COV2.

In jedem Fall ist den Anweisungen des Gesundheitsamtes Folge zu leisten.


 

Mit seinen Videobotschaften informiert Dessau-Roßlaus Oberbürgermeister Peter Kuras die Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Stand zur örtlichen Corona-Lage.

zu den Videobotschaften

 


Die zurückliegende Berichterstattung können Sie hier nachlesen.

Corona-Informationen für Migrant*innen und Flüchtlinge

Informationen und praktische Hinweise in 33 Sprachen finden Sie hier.

Die wichtigsten Frage zur Corona-Warn-App in mehreren Sprachen können Sie hier nachlesen.

Sprechzeiten Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung Dessau-Roßlau ist für den Besucherverkehr geschlossen. Zur Regelung ihrer Angelegenheiten sind für den Bürger vorab eine telefonische Terminvereinbarung und das Ausfüllen der Kontaktabfrage erforderlich.

Hotline des Gesundheitsamtes

Die Hotline des Gesundheitsamtes ist montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr besetzt.

0340 204-2222

Bürgerbeauftragte

Das Bürgertelefon ist zu erreichen unter:
0340 204-1401
buergeranliegen@dessau-rosslau.de

Bürgeramt

Erreichbar über die Telefonnummer:
0340 204-0

Sozialamt

Erreichbar über die Telefonnummer:
0340 204-1958
sozialamt@dessau-rosslau.de

Jugendamt

Während der Dienstzeiten erreichbar.

Kindertagesbetreuung: 0340 204-1881
Allgemeiner Sozialer Dienst: 0340 204-2082
Unterhaltsvorschuss: 0340 204-1586
jugendamt@dessau-rosslau.de

Informationen für Unternehmen

Auf Grund der aktuellen Gesundheitslage stellt das Amt für Wirtschaftsförderung aktuelle Informationen für Unternehmen in Dessau-Roßlau bereit und hat eine Hotline (montags bis freitags / 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr) für ansässige Unternehmen eingerichtet.

Hotline der Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau: 0340 204 20 80

Bleiben Sie informiert unter wirtschaft.dessau-rosslau.de

Eigenbetrieb Dekita

Der Eigenbetrieb Dekita ist für seine Eltern unter der Rufnummer 0340 204-2015 erreichbar.

Aktuelle Informationen zur Situation finden Sie auf www.dekita.de

TelefonSeelsorge Dessau

Anonym und vertraulich können Sie unter den gebührenfreien Rufnummern

0800 / 111 0 111 und
0800 / 111 0 222

rund um die Uhr Gesprächspartner erreichen.

Bundesweite Hotlines zum Thema Corona

Folgende Rufnummern informieren bundesweit zum Thema Coronavirus:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland
    0800 011 77 22
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon)
    030 346 465 100
  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung
    Behördennummer 115 // www.115.de 
  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
    030 / 340 60 66 – 07
    info.deaf@bmg.bund.de 
    info.gehoerlos@bmg.bund.de 
  • Gebärdentelefon (Videotelefonie)
    https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/ 
  • Gesundheitsamt der Stadt Dessau-Roßlau
    0340 204-2222

Informationen finden Sie auch auf diesen Seiten: