A+ A-

Dessau-Nordwest

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Stadtentwicklung / Städtebauförderung / Sanierung / Dessau-Nordwest

Sanierungsgebiet Dessau-Nordwest

In der Stadtratsitzung vom 09.07.2003 wurde die Festlegung des Sanierungsgebietes "Dessau-Nordwest" beschlossen. Das Gebiet erstreckt sich von den Meisterhäusern im Nordwesten entlang der Gropiusallee und umfasst sowohl das Bauhaus einschließlich Bauhausplatz als auch den Campus der Hochschule Anhalt sowie das südlich angrenzende Wohngebiet und den Bereich der ehemaligen Haut- und Frauenklinik, heute Standort des Technologie- und Gründerzentrums und Sitz des Landesbetriebs Bau - Niederlassung Ost.

Ziel der Sanierung ist vorrangig die Verbesserung der Infrastruktur im Bereich Hochschulcampus und im Umfeld der UNESCO-Welterbestätten Bauhaus und Meisterhäuser. Darüber hinaus sollen die benachbarten Gebäude modernisiert und instandgesetzt werden. Dazu zählt auch die Umnutzung der ehemaligen Kaufhalle unmittelbar neben dem Bauhaus zur Gemeinschaftsbibliothek für die Hochschule Anhalt und die Stiftung Bauhaus Dessau. Weitere Sanierungsaufgaben betreffen die Neuordnung der Standorte des aufgegebenen Krankenhauses und von zwei Industriestandorten (ABU, Arzneimittelwerk) sowie die Umnutzung eines Gebäudes in eine Jugendherberge.

Bereits während der Durchführung der Vorbereitenden Untersuchungen wurde die Maßnahme „Dessau-Nordwest“  am 10.09.2002 in das Bund-Länder-Programm zur Förderung städtebaulicher Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen aufgenommen.

Vorbereitende Untersuchungen "Dessau-Nordwest"

Vorbereitende Untersuchungen "Dessau-Nordwest"

Der Stadtrat der Stadt Dessau-Roßlau hat in seiner Sitzung am 11.04.2001 die Einleitung der vorbereitenden Untersuchungen gem. § 141 BauGB beschlossen. Das Untersuchungsgebiet umfasste die unmittelbar westlich und südöstlich des Dessauer Hauptbahnhofes gelegenen Quartiere und wurde durch Beschluss des Stadtrates vom 13.11.2002 um die Meisterhäuser erweitert.

Im Ergebnisbericht wurden hierbei im Einzelnen die Missstände gem. § 136 ff BauGB aufgezeigt und folgende grundsätzliche Sanierungsziele definiert:

  • Verbesserung der Infrastruktur
  • Erneuerung der Gebäudesubstanz
  • Neuordnung der Gewerbeflächen, gegebenenfalls Entflechtung konkurrierender Nutzungen

Vorbereitende Untersuchungen"Dessau-Nordwest" - Chancen
Vorbereitende Untersuchungen"Dessau-Nordwest" - Denkmalpflege
Vorbereitende Untersuchungen"Dessau-Nordwest" - Probleme

Umsetzungsbeispiele

Jahnstr. 9 vor dem Abbruch
Jahnstr. nach Abbruch des Zwischengebäudes
Lagergebäude Jahnstr. / Liebknechtstr.
Jahnstr. - Fläche nach Gebäudeabbruch

Anträge

Formulare für Anträge finden Sie hier.

Rahmenplan

Rahmenplan

Der im Entwurf vorliegende Rahmenplan zur Konkretisierung der Sanierungsziele für das Sanierungsgebiet Dessau-Nordwest liegt in einer älteren Fassung vor. Durch die Veränderung des Standortes für das Bauhausmuseum und andererseits die Einstellung der Städtebauförderung von Bund und Land für die städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen müssen geplante Maßnahmen geprüft und überarbeitet werden.

Beschluss über die öffentliche Auslegung zum Entwurf des städtebaulichen Rahmenplanes für
das Sanierungsgebiet Dessau-Nordwest

Anlage 2 - Entwurf städtebaulicher Rahmenplan Nordwest

Anlage 3 - Rahmenplan DE-Nordwest Plan Durchführung

Anlage 4 - Rahmenplan DE-Nordwest Plan Nutzkonzept

Anlage 5 - Rahmenplan DE-Nordwest Plan Freiflächenplan

 

 

Ausgleichsbeträge

Die Stadt Dessau-Roßlau ist verpflichtet, die betroffenden Grundstückseigentümer zur finanziellen Beteiligung im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet "Dessau-Nordwest" mit einzuschließen.Die Ausgleichsbetragspflicht besteht grundsätzlich für alle Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet.

Informationen zu Ausgleichsbeträgen finden Sie hier.

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste

Frau Fehrenbach

Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau

0340 204-2061
stadtplanung@dessau-rosslau.de

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste

Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau

0340 204-2061
stadtplanung@dessau-rosslau.de

Ansprechpartner: Frau Fehrenbach