A+ A-

Programm Naturkundemuseum

Startseite / Kultur & Sport / Museumspädagogik / Programm Naturkundemuseum

Ausstellungserläuterung und Einladung zum Fachlehrer-Workshop

KLIMA IM WANDEL

KLIMA IM WANDEL

Ausstellung vom 28.2. – 19.8.2018 im MUSEUM für NATURKUNDE und VORGESCHICHTE DESSAU

Jahresdurchschnittstemperaturen, die zwei bis vier Grad über denen der zurückliegenden Jahre liegen, sagen Klimaforscher bis zur nächsten Jahrhundertwende voraus. Dazu sollen veränderte Niederschläge und steigende Meeresspiegel kommen. Blickt man in der Erdgeschichte zurück, so stellt man fest, dass solche höheren Temperaturen nichts Ungewöhnliches sind. Zeitweilig war es sogar auf dem Globus noch heißer. Doch einen wichtigen Unterschied gibt es: die klimatischen Veränderungen vollzogen sich bisher nicht innerhalb von wenigen hundert Jahren, sondern über viel längere Zeiträume. Daher stellt sich heute die Frage, inwieweit die gegenwärtig existierenden Ökosysteme, die Pflanzen, die Tiere, und natürlich auch der Mensch mit diesen schnellen Veränderungen Schritt halten werden. Sicher ist bereits jetzt, dass es Gewinner und Verlierer geben wird.

Wie sich der Klimawandel in den wichtigsten Klimazonen der Erde auswirken kann, wird in der Ausstellung GRADWANDERUNG der Deutschen KlimaStiftung gezeigt, die ein wesentlicher Bestandteil der neuen Sonderausstellung KLIMA IM WANDEL am Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau sein wird. Auf sehr anschauliche Weise und mit vielen Mitmachstationen können die Besucher ihre Kenntnisse zu Klima, Klimazonen und Klimawandel vertiefen. Das Museum hat in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern, wie dem Institut für Ökologie der Universität in Jena und dem Botanischen Institut St. Petersburg, zusätzliche Module zur Tier- und Pflanzenwelt der Polgebiete vorbereitet und Informationstafeln vom Umweltbundesamt entliehen. Hier erfährt der Gast des Museums, welche Folgen höhere Temperaturen und der Rückgang von Schnee und Eis für die Lebewesen im hohen Norden und Süden haben und welche Auswirkungen uns in Deutschland treffen können.

Klimaschutz ist nicht allein Aufgabe von Staat und Politik. Jeder kann seinen Beitrag leisten. Über das Wie geben sowohl die GRADWANDERUNG als auch ein Ausstellungsteil des Museums über regionale Akteure und Initiativen Auskunft. Didaktisch aufbereitetes Unterrichtsmaterial zeigt Schülerinnen und Schülern Handlungsoptionen für einen aktiven Klimaschutz. Es kann für die Arbeit an den Schulen ausgeliehen werden.

KLIMASCHUTZ
Fachlehrer-Workshop GRADWANDERUNG Sonntag 25.02.2018, 13.30 - 14.30 Uhr
EINFÜHRUNG + Vorstellen der Klimakoffer durch Mitarbeiter der Deutschen KlimaStiftung

Bitte um Rückmeldung der Teilnehmer bis zum 19.02.2018 an Frau Wetzel mdd.

Wanderausstellung GRADWANDERUNG der Deutschen KlimaStiftung zum Thema Klimawandel für Schulen

KLIMASCHUTZ DURCH BILDUNG

KLIMASCHUTZ DURCH BILDUNG

„Ich würde jedem raten, versucht dort hinzugehen. Ich habe auch sehr viel gelernt. Besonders gut dargestellt ist die Zukunft der Menschen. Wer da war, geht ganz bestimmt anders mit der Natur um!“
(Schüler, 7. Klasse)

Lehrerinnen und Lehrer stehen vor der Herausforderung, einen Überblick über aktuelle Materialien zu haben und das sehr komplexe Thema Klima möglichst anschaulich zu vermitteln. Straffe Lehrpläne lassen oft wenig Spielraum für eine ausführliche Behandlung des Themas und fächerübergreifende Projekte. Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche KlimaStiftung die Wanderausstellung GRADWANDERUNG zum Thema Klimawandel für Schulen entwickelt, die seit Oktober 2010 deutsche Schulen bereiset. Die Ausstellung vermittelt den Schülerinnen und Schülern spielerisch und anschaulich Wissen zum Klimawandel und stellt Handlungsoptionen für aktiven Klimaschutz vor.

Die Ausstellung regt mit interaktiven Exponaten dazu an, die Themen KLIMA, KLIMAWANDEL und KLIMASCHUTZ zu "BE-GREIFEN".

ZUKUNFTSFRAGEN:

  • WIE VERÄNDERT SICH DIE WELT?
  • WIE VERÄNDERT SICH MEIN LEBEN BIS 2050?
  • WIE KANN ICH DAS KLIMA SCHÜTZEN?

GRADWANDERUNG-ZONEN:

  • TROCKENTROPEN
  • POLARREGIONEN
  • FEUCHTTROPEN
  • GEMÄßIGTE ZONE

INHALTE der AUSSTELLUNG:

  • GRUNDLAGEN ZU KLIMA UND KLIMAWANDEL
  • KLIMAZONEN DER ERDE
  • KLIMASCHUTZVERHALTEN

DAS AUSSTELLUNGSKONZEPT:

Die Ausstellung gliedert sich in sechs eigenständige Themenbereiche.

Klimakoffer-Workshops
motivieren zum aktiven Klimaschutz

ZUR NACHBEREITUNG des Ausstellungsbesuches der GRADWANDERUNG stehen für die Sekundarstufen I und II je drei Klassensätze Klimakoffer zur Verfügung, die sofort einsetzbar sind. Die Koffer enthalten Gegenstände mit Bezug zum Klimaschutz und vertiefende Textmaterialien. In Kleingruppen befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Klimaschutzmaßnahmen zu den Themen Mobilität, Wohnen, Konsumieren, Energie erzeugen und Klimaschutz-Aktionen und erarbeiten Pro- und Contra-Argumentationen, die sie im Anschluss der Klasse erläutern. Die Bewertungskompetenz der Schülerinnen und Schüler wird gefördert und globales Denken geübt. Zudem kann ein Poster für den Klassenraum mit Klimaschutz-Tipps gestaltet werden.

DER WORKSHOP FÜR DIE SEKUNDARSTUFE II sieht im Anschluss an die Beschäftigung mit den Kofferinhalten ein Planspiel vor, bei dem sich die Regierungschefin, der Umweltaktivist, die Forscherin, der Konsument, und der Unternehmer mit den Themen Mobilität, Wohnen, Konsumieren, Energie erzeugen und Klimaschutzaktionen auseinandersetzen. Was es heißt, wenn auf dem Weg zu einem klimafreundlichem Lebensstil Interessenkonflikte aufeinanderprallen kann so hautnah erlebt und diskutiert werden.

Öffnungszeiten: Mi - So / Feiertag 10 – 17 Uhr
Eintritt: Schulklassen 1,50 € pro Person / Erwachsene 4,50 € / ermäßigt 3,50 €

Für Fragen stehe ich ihnen gern zur Verfügung - Frau Wetzel Museumspädagogischer Dienst.

Anschrift

Stadt Dessau-Roßlau
Kulturamt
Museumspädagogischer Dienst Dessau
Askanische Straße 30
06842 Dessau-Roßlau

Kontakt

Frau Wetzel

0340 5168433
0340 5168412
mdd@dessauweb.de