A+ A-

Schiedsstellen

Startseite / Stadt & Bürger / Bürgerservice / Schiedsstellen

Schiedsstellen der Stadt Dessau-Roßlau

Hinweis zur örtlichen Zuständigkeit:
Bitte beachten Sie, dass die Schiedsstelle zuständig ist, in deren Bereich der Antragsgegner wohnt.

Schiedsstelle I

Zuständigkeit:
für den innerstädtischen Bereich Nord, Ziebigk, Siedlung, Großkühnau, Kleinkühnau



Amtsraum:
Rathaus Dessau
Zerbster Straße 4, Raum 248 
Lage im Stadtplan

Sprechzeiten:
jeden 2. Montag im Monat
von 17.00 - 17.30 Uhr

Schiedsstelle III

Zuständigkeit:
für den West, Alten, Zoberberg, Kochstedt, Mosigkau

Amtsraum:
Rathaus Dessau
Zerbster Straße 4, Raum 248 
Lage im Stadtplan

Sprechzeiten:
jeden 1. Donnerstag im Monat
von 16.00 - 16.30 Uhr

Schiedsstelle V

Zuständigkeit:
für die Stadtbezirke Roßlau, Meinsdorf, Mühlstedt, Streetz/Natho

Amtsraum:
Rathaus Roßlau
Markt 5, Raum 1.29 
Lage im Stadtplan

Sprechzeiten:
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat
von 17.00 - 18.00 Uhr

Schiedsstelle II

Zuständigkeit:
für den innerstädtischen Bereich Mitte, Waldersee, Mildensee, Kleutsch, Sollnitz, innerstädtischer Bereich Süd, Haideburg, Törten

Amtsraum:
Rathaus Dessau
Zerbster Straße 4, Raum 248 
Lage im Stadtplan

Sprechzeiten:
jeden 4. Montag im Monat
von 16.00 - 16.30 Uhr

Schiedsstelle IV

Zuständigkeit:
für Rodleben, Brambach

Amtsraum:
örtliche Verwaltung Rodleben
Steinbergsweg 3 
Lage im Stadtplan

Sprechzeiten:
bei Bedarf wenden sich die Antragsteller an die örtliche Verwaltung Rodleben, 034901 67222

Postanschrift aller Schiedsstellen

Stadtverwaltung Dessau-Roßlau
Schiedsstelle
Postfach 14 25
06813 Dessau-Roßlau

Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen

Bezirksvereinigung Dessau-Roßlau
www.bds-dessau.de 

Ansprechpartnerin

Frau Trute
Rathaus Dessau
Zerbster Straße 4, Zimmer 268 
Lage im Stadtplan

0340 204-1401 
buergeranliegen@dessau-rosslau.de

Kostenvorschuss

Gemäß § 46 Abs. 1 erhebt die Schiedsstelle für ihre Tätigkeit Kosten nach dem Schiedsstellen- und Schlichtungsgesetz LSA (SchStG). Sie macht ihre Tätigkeit nach § 48 Abs. 2 SchStG grundsätzlich von der vorherigen Zahlung der voraussichtlich entstehenden Kosten abhängig. Entsprechend dieser gesetzlichen Regelung wird, sofern ein Schlichtungsverfahren eröffnet werden soll, bei Antragsstellung ein Kostenvorschuss von 75 EUR erhoben. Ansonsten ist die Inanspruchnahme der Sprechstunde kostenfrei.

Informationsmaterial

Mehr über die Arbeit vom Schiedsstellen können Sie in der Broschüre "Schlichten statt richten" nachlesen. Oder von der Seite des Justizministeriums herunterladen: http://www.mj.sachsen-anhalt.de/service/broschueren/