A+ A-

Mittelbreite

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Wohnen / Immobilienangebote / Mittelbreite

Die Stadt Dessau-Roßlau verkauft in der Nachbarschaft der unter dem ehemaligen Bauhausdirektor Hannes Meyer entstandenen Laubenganghäuser das Baugrundstück in Dessau-Süd, Mittelbreite 12/12a.  (Gemarkung Dessau, Flur 64, Flurstück 8655, Größe 800 m², Lageplan, Exposé) mit aufstehenden abbruchreifen Gebäuden unter Berücksichtigung von Abrisskosten zum Mindestgebot von 36.000 € zur Komplettierung der Bebauung in diesem Straßenzug durch einen Wohnhausneubau.  

Lage und Nutzung

Das Grundstück hat eine Breite von ca. 23 m und eine Tiefe von ca. 34 m. Es befindet sich in einem Gebiet, dass aufgrund seiner prägenden Umgebungsbebauung als allgemeines Wohngebiet eingestuft ist. Das Baugrundstück soll danach mit einem Wohnhaus in der Charakteristik der umgebenden Eigenheimbebauung errichtet werden.

Dazu gehört die Einhaltung folgender städtebaulicher Vorgaben:

  • maßgebend sind die vorderen und rückwärtigen Baufluchten, die Dachneigung, die Trauf- und Firsthöhen der benachbarten Gebäude Mittelbreite 8, 8a und 10,
  • die Errichtung eines giebelständigen Gebäudes mit Satteldach,
  • eine geringfügige Überschreitung der rückwärtigen Bauflucht der voran genannten Gebäude durch untergeordnete Gebäudeteile (z.B. Balkone oder Erker) und
  • die Einhaltung einer Gebäudefrontbreite von bis zu 9,00 Metern unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Abstandsflächen zu den seitlichen Grundstücksgrenzen

Zudem gelten für den Grad der Überbauung, die Errichtung von Garagen, Stellplätzen und Nebenanlagen die Vorschriften des § 34 Baugesetzbuch, die Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt und die Baunutzungsverordnung. Danach haben sich die v.g. baulichen Anlagen hinsichtlich ihrer Lage in die Eigenart der näheren Umgebung einzufügen.

Vertraglich wird im Hinblick auf die aufstehenden baulichen Anlagen eine Abriss- und für den Neubau des Wohnhauses eine Bauverpflichtung auferlegt.

Naturschutz:

Im direkten Umkreis sind erhebliche Zahlen gebäudebrütender Vogelarten (Mauersegler) nachgewiesen. Ein Revier des Hausrotschwanzes ist ebenfalls nachgewiesen. Es sind ausreichende Potentiale an den Gebäuden, auch auf Grund der räumlichen Lage, zu vermuten, um entsprechende Verbotstatbestände nach § 44 (1) Ziffer 3. BNatSchG (Verbot der Beseitigung von Fortpflanzungs- und Ruhestätten) und je nach zeitlichen Bauablauf § 44 (1) Ziffer 1. BNatSchG (Tötungsverbot) zu prognostizieren.

Zur Erteilung einer Abriss-/Baugenehmigung ist daher u. a. ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung entsprechend § 45 BNatSchG vom Verbot der Beseitigung von Fortpflanzungs- und Ruhestätten besonders geschützter Arten nach §44 (1) Ziffer 3. BNatSchG erforderlich.

Erschließung

Erschlossen ist das Grundstück über eine asphaltierte Straße. Ein Gehweg ist beidseitig vorhanden, Radwege bestehen nicht. Im öffentlichen Straßenraum liegen alle erforderlichen Medien (Strom, Gas, Wasser und Abwasser) an.

Interessenten werden gebeten, Ihr Angebot schriftlich, inkl. Finanzierungs- und Nutzungskonzept bei der Stadt Dessau-Roßlau, Amt für Wirtschaftsförderung, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau abzugeben (Poststempel/persönliche Abgabe). Bei dieser Anzeige handelt es sich um eine Aufforderung zur Gebotsabgabe. Ein Rechtsanspruch auf Zuschlagserteilung besteht nicht. Angaben sind ohne Gewähr.

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an

Stadt Dessau-Roßlau

Amt für Wirtschaftsförderung

Bereich Grundstücksverkehr

Frau Kanthak Zerbster Straße 4

06844 Dessau-Roßlau

0340/ 204 2226

0340/204 2980

Anett.Kanthak@dessau-rosslau.de

Exposé

Lageplan