A+ A-

Detailseite

Startseite / Stadt & Bürger

Öffentliches Gedenken

Anlässlich des Gedenkens an die Pogromnacht von 1938 findet an der Stele in der Askanischen Straße am Freitag, dem 9. November 2018, um 13 Uhr eine öffentliche Veranstaltung statt.

Nach den Ansprachen der Stadt und der Kirchen wird der Rabbiner gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde zu Dessau ein Gebet sprechen. Es werden Kränze am Mahnmal abgelegt. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen.

 

Anschließend beginnt um 14.15 Uhr in der Marienkirche eine weitere Veranstaltung, die sich dem Projekt „Geraubte Schuhe – geraubtes Leben“ widmet und eine inhaltliche Verbindung zur jährlichen Veranstaltung „Lieder gegen das Vergessen“ herstellt.

 

Danach wird gegen 15.30 Uhr an der Friedensglocke auf dem Platz der Deutschen Einheit abschließend mit einem ökumenischen Friedensgebet der Öffnung der Grenzen und der friedlichen Revolution vor 29 Jahren gedacht.

 

Hinweis

Stadt Dessau-Roßlau
Referat des Oberbürgermeisters / Pressestelle
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

0340 204-2213
0340 204-2913
pressestelle@dessau-rosslau.de  
www.dessau-rosslau.de