A+ A-

Detailseite

Startseite / Stadt & Bürger

Grundschule Tempelhofer Straße

Großzügige Förderung durch EU und Land macht Komplettsanierung möglich

Große Freude herrschte am 9. Mai in der Grundschule Tempelhofer Straße: dank großzügiger EU- und Landesförderung (3,5 Millionen Euro) kann mit der vollständigen Sanierung der altehrwürdigen Schule im Dessauer Süden nun bald begonnen werden. An den Kosten ist auch die Stadt beteiligt, insgesamt fließen 7,2 Millionen Euro in den Umbau.

Die Grundschule in der Tempelhofer Straße, seit Schülergenerationen wegen der rosa anmutenden Fassadenfarbe auch „Schweinchenschule“ genannt, wurde 1956 eröffnet und hatte bislang immer nur Teilsanierungen erfahren. Nun aber geht es umfassend zur Sache, wie Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder vor den Schulkindern und der Lehrerschaft mitteilte.

Mit Liedern und Gedichten dankten es die Kinder der Schule, die – aufgekratzt und guter Dinge – den offiziellen Termin schön auflockerten.

Auch für OB Peter Kuras war es kein Routinetermin, da er die Schule einst selbst besuchte. Er wünschte für die bevorstehende Sanierung einen reibungslosen Verlauf. Ob Dach oder Dämmung, Fenster und Türen, Heizung und Lüftung oder Sanitäranlagen: die Grundschule wird zum Fertigstellungstermin im April 2022 komplett überholt sein. Rund 200 Grundschüler werden es danken und sehnen ihre neue Schule schon jetzt herbei.

Hinweis

Stadt Dessau-Roßlau
Referat des Oberbürgermeisters / Pressestelle
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

0340 204-2213
0340 204-2913
pressestelle@dessau-rosslau.de  
www.dessau-rosslau.de