A+ A-

Programm Stadtgeschichtsmuseum

Startseite / Kultur & Sport / Museumspädagogik / Programm Stadtgeschichtsmuseum

Im Rahmen der Sonderausstellung „Fundstücke der Dessauer Badekultur“,

präsentiert das Museum für Stadtgeschichte Dessau gemeinsam mit dem Rehsumpf e.V. Exponate aus rund 200 Jahren Badekultur an Mulde und Elbe.

Dessau ist, was die Badekultur betrifft, eine relativ ungewöhnliche Stadt. Noch heute gibt es neben modernen Schwimmbädern mehrere Naturbäder. Um 1920 waren alleine an der Mulde und ihren Nebenarmen, der Jonitzer Mulde und dem Rehsumpf, mindestens acht Badestellen zu finden. Doch Belege für das Baden an der Mulde existieren bereits weitaus früher und führen uns in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit machte sich eine Gruppe von Pädagogen unter der Führung von Johann Bernhard Basedow detaillierte Gedanken darüber, warum das Schwimmen für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Bestandteil der Erziehung sein sollte. In diesem Zusammenhang entstand auch das Modell einer Flussbadeanstalt, das von Schülern um 1780 gefertigt wurde und sich heute im Museum für Stadtgeschichte Dessau befindet.

Folgende Veranstaltungen werden angeboten:

Oktober / November 2019

„BADEMODEN im Wandel der Zeit“
geeignet für Kinder ab Klasse 3

Nach einer Entdeckungsreise durch die Ausstellung beschäftigen wir uns mit Bademoden der vergangenen Zeit. Jedes Kind kann seinen eigenen Bademodekatalog entwerfen.

Gruppen bitte anmelden

Kosten: Eintritt + 1,00 € Materialkosten

 

 

Anschrift

Stadt Dessau-Roßlau
Kulturamt
Museumspädagogischer Dienst Dessau
Askanische Straße 30
06842 Dessau-Roßlau

Kontakt

Frau Wetzel

0340 5168433
0340 5168412
mdd@dessauweb.de

Programm des mdd im

Museum für Stadtgeschichte