A+ A-

30 Jahre Friedliche Revolution

Startseite

30 Jahre Friedliche Revolution 1989 – 2019

Feierstunde im Anhaltischen Theater Dessau; 9. November 2019, 11.00 Uhr

Im Herbst 1989 ging ein großer Teil der DDRBevölkerung zu gewaltfreien Protesten auf die Straße und forderte in vielen Städten die Durchsetzung bürgerlicher Freiheiten, demokratischer Rechte und zivilgesellschaftlicher Normen ein. Als Höhepunkt und Erfolg der Friedlichen Revolution feiern wir den Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989.
In der Feierstunde der Stadt Dessau-Roßlau kommen Barbara Elze, Pfarrerin und Ehrenbürgerin der Stadt Dessau-Roßlau, und Dr. Ulrich Meisel, Pastor i. R. und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer sowie Abgeordneter im EU-Parlament, zu Wort. Im Dialog werden sich die beiden Protagonisten natürlich an die Ereignisse im Herbst 1989 in Roßlau und Dessau erinnern, darüber sprechen, was ihnen damals wichtig war und wie sie diese spannende Zeit empfunden haben.
Genauso bedeutsam, das betonen beide, ist ihnen jedoch auch die heute mehr als aktuelle Botschaft jener Aufbruchszeit, dass Menschen gemeinsam etwas bewegen können, wenn sie dazu die nötige Zivilcourage aufbringen.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von einem Streichquartett von Joseph Haydn, das als „Kaiserquartett“ berühmt geworden ist. Der Komponist verwendete im zweiten Satz das Thema seiner „Kaiserhymne“ als Grundlage für eine Reihe kunstvoller Variationen. Es handelt sich dabei um jene Melodie, die Hoffmann von Fallersleben später seinem „Lied der Deutschen“ unterlegte und die seit 1990 die Nationalhymne des wiedervereinigten Deutschlands ist.

Die Musiker sind Mitglieder der Anhaltischen Philharmonie Dessau: Katja Wallraf (1. Violine), Christiane Thal (2. Violine), Susanne Wunnenburger (Viola) und Doreen Lagemann (Violoncello).
Der Eintritt ist frei. Für die Teilnahme wird um Anmeldung gebeten (Tel.: 0340 204-1102, oder per E-Mail an: jutta.ziemba@dessau-rosslau.de.

Programm

Musikalischer Auftakt
1. Satz des Streichquartetts C-Dur Opus 76 Nr. 3 „Kaiserquartett“ von Joseph Haydn

Begrüßung

Peter Kuras, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau

Musikalisches Zwischenspiel
2. Satz des Streichquartetts Kaiserhymne – Hoffmann von Fallersleben unterlegt diese Melodie später seinem „Lied der Deutschen“. Seit 1990 ist dieses Lied die Nationalhymne des wiedervereinigten Deutschlands.

Rückblicke und Ausblick
Dialog der beiden Protagonisten Barbara Elze, Ehrenbürgerin der Stadt Dessau-Roßlau und Pfarrerin, sowie Dr. Ulrich Meisel, Pastor i. R. und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer sowie Abgeordneter mit Beobachterstatus im EU-Parlament, über die Ereignisse des Wendeherbstes 1989 in Dessau und in Roßlau

Musikalischer Ausklang
3 . und 4. Satz des Streichquartetts Musikalische Umrahmung durch die Mitglieder der Anhaltischen Philharmonie Dessau:

  •   Katja Wallraf, 1. Violine
  •   Christiane Thal, 2. Violine
  •  Susanne Wunnenburger, Viola Doreen Lagemann, Violoncello

Hinweis: Das Kuratorium Friedensglocke lädt am 9. November bereits um 10.00 Uhr zum Ökumenischen Friedensgebet an der Friedensglocke auf dem Platz der Deutschen Einheit ein. Auch hierzu sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.