A+ A-

Richard-Wagner-Straße

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Wohnen / Immobilienangebote / Richard-Wagner-Straße

Die Stadt Dessau-Roßlau verkauft das Baugrundstück Richard-Wagner-Straße (Gemarkung Dessau, Flur 4, Flurstück 270, Größe 677 m², Lageplan, Exposé) mit aufstehendem Garagenkomplex (Eigentumsgaragen) meistbietend bei einem Mindestgebot von 57.000,00 € zur Komplettierung der Blockrandbebauung durch einen Wohnhausneubau.  

Lage und Nutzung

Das Grundstück liegt in einer im Zusammenhang bebauten Ortslage im Sinne des § 34 BauGB, im Geltungsbereich des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. 216 "Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche" sowie im Sanierungsgebiet Dessau-Nord und im Geltungsbereich der Gestaltungssatzung für einen Teil des Sanierungsgebietes Dessau-Nord. Die Beurteilung der Zulässigkeit des Vorhabens erfolgt nach § 34 BauGB und den aktuell örtlichen Bauvorschriften der rechtskräftigen Gestaltungssatzung. In einem im Zusammenhang bebauten Ortsteil ist ein Vorhaben dann zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden. Das Grundstück befindet sich im Quartier Mozartstraße/Richard-Wagner-Straße/Kurt-Weill-Straße/Ringstraße. Insgesamt handelt es sich bei dem Quartier um ein Allgemeines Wohngebiet gem. § 4 BauNVO. Demnach sind dort Wohngebäude, die der Versorgung des Gebiets dienenden Läden, Schank- und Speisewirtschaften nicht störenden Handwerksbetriebe, Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke zulässig. Ausnahmsweise können unter anderem · Betriebe des Beherbergungsgewerbes, sonstige nicht störende Gewerbebetriebe, Anlagen für Verwaltungen, zugelassen werden. Eine zeitlich befristete Zwischenlösung der Garagennutzung ist möglich, steht aber den Zielen der Gestaltungssatzung und des Rahmenplanes für Dessau Nord entgegen. Vertraglich wird eine Bauverpflichtung (Fristsetzung 3 Jahre) auferlegt.

Bauweise

Mit dem Bestand von geschlossener Bauweise muss das Objekt in geschlossener Bauweise errichtet werden. Die unmittelbar angrenzenden Objekte der Richard-Wagner-Straße 6 und Ringstraße 46 stehen traufständig direkt an der Grundstücksgrenze. Das Gebäude muss sich an dieser Bauflucht orientieren, es muss zudem traufständig zur Straße errichtet werden. Die rückwärtige Bautiefe muss sich ebenso an der Überbauung der beiden o.g. Nachbargebäude orientieren. Das Gebäude muss sich zudem mit seiner Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Umgebung einfügen. Es gilt zu beachten, dass es im rückwärtigen Bereich einen großen Höhenversatz gibt. Die baulichen Maße, hier die Grundflächenzahl und die Geschossflächenzahl müssen im Rahmen der baulichen Maße der umgebenden Bebauung liegen. Im Quartier gibt es Gebäude mit vorwiegend 3-4 Geschossen, mit oftmals ausgebautem Dachgeschoss und Sockelgeschoss.

Erschließung

 Mit der Lage des Grundstückes an einer öffentlichen Straße ist das Grundstück erschlossen. Im öffentlichen Straßenraum liegen alle erforderlichen Medien an. Stellplätze Stellplätze im Hofbereich sind, unter Berücksichtigung des Rücksichtnahmegebotes, denkbar, eine vollständige Versiegelung des Grundstückes wird jedoch ausgeschlossen. Die erforderlichen Stellplätze müssen auf dem Baugrundstück nachgewiesen werden.

Garagen

Das Grundstück ist derzeit mit 5 Eigentumsgaragen bebaut. Alle Garagen sind verpachtet. Die Nutzungsverträge sind zu übernehmen. Das Nutzungsverhältnis von 4 Garagen kann gemäß § 584 BGB zum Ende eines Pachtjahres, die 5. Garage zum Ende eines Kalendervierteljahres, gekündigt werden. Im aktuellen Rahmenplan Dessau-Nord sind als vorrangiges Sanierungsziel die Beseitigung der Garagen und die Komplettierung der Blockrandbebauung durch einen Neubau vorgesehen.

Grünplanung

Auf dem Grundstück befindet sich Gehölzbestand, der teilweise der Baumschutzsatzung der Stadt Dessau-Roßlau unterliegt. Die Kastanie auf dem Grundstück ist dauerhaft zu erhalten. Die notwendigen Baumaßnahmen sind so durchzuführen, dass diese nicht beschädigt wird.

Sanierung

 In dem Mindestgebotspreis in Höhe von 57.000,00 € ist der Ausgleichsbetrag in Höhe von 9.478,00 € enthalten.

Gebotsabgabe

Interessenten werden gebeten, Ihr Angebot schriftlich, inkl. Finanzierungs- und Nutzungskonzept bei der Stadt Dessau-Roßlau, Amt für Wirtschaftsförderung, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau abzugeben (Poststempel/persönliche Abgabe). Bei dieser Anzeige handelt es sich um eine Aufforderung zur Gebotsabgabe. Ein Rechtsanspruch auf Zuschlagserteilung besteht nicht. Angaben sind ohne Gewähr.

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an

Stadt Dessau-Roßlau
Amt für Wirtschaftsförderung
Bereich Grundstücksverkehr

Frau Harnisch 

Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

0340 204-1226
0340 204-2980
Franziska.Harnisch@dessau-rosslau.de

Exposé

Lageplan