A+ A-

Grundwasser, Gewässer

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Natur und Umwelt / Wasser, Abwasser / Grundwasser, Gewässer

Grundwasser, Gewässer

Schutz des Grundwassers

Sauberes Grundwasser ist Voraussetzung zur Trinkwassergewinnung und daher vor Verunreinigungen zu schützen (s. auch Bodenschutz).

Grundwasser ist Teil des Wasserkreislaufs. Es stammt ganz überwiegend aus Regenwasser, das durch den Boden und den Untergrund bis in die Grundwasserleiter sickert. Oberflächennahe Grundwasservorkommen versorgen Pflanzen mit Wasser und bilden wertvolle Feuchtbiotope. Das Grundwasser tritt in Quellen zu Tage und speist Bäche und Flüsse.

Rund 74 Prozent des Trinkwassers stammen aus Grundwasser, das damit die wichtigste Trinkwasserressource Deutschlands ist.

Abgesehen von regionalen Ausnahmen bestehen im Hinblick auf die verfügbaren Grundwassermengen in Deutschland keine Probleme. Grundwasser galt in der Vergangenheit im Vergleich zu oberirdischen Gewässern als gut geschützt gegenüber anthropogenen Verunreinigungen. Doch Reinigungs- und Rückhaltevermögen der überlagernden Bodenschichten wurden überschätzt. Die systematische Überwachung der Grundwasserbeschaffenheit durch die Bundesländer hat gezeigt, dass der gute Zustand unseres Grundwassers vielerorts gefährdet ist. Es sind vor allem die diffusen Einträge von Stickstoff und Pestiziden aus der Landwirtschaft, die das Grundwasser belasten. Weitere Ursache für Verunreinigungen sind diffuse Einträge aus Industrie und Verkehr sowie aus punktuellen Quellen oder linienförmigen Belastungen wie zum Beispiel Altstandorte, Altablagerungen, Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen oder undichten Abwasserkanälen. (Quelle: UBA)

Rechtliche Grundlage für den Schutz des Grundwassers ist das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) vom 31.07.2009.

Heizölanlagen

Mit dem Einbau einer Ölheizung in ihrem Haus, wird gleichzeitig ein Öltank für das Heizöl erforderlich. Mit dem Heizöl wird ein wassergefährdender Stoff auf dem Grundstück gelagert. Diese Lagerung muss bei der unteren Wasserbehörde angezeigt werden. Hinweise und Informationen unter: 0340 204-2283 oder per Email: wasserbehörde@dessau-rosslau.de.

Grundwasser-Messnetz

Die Grundwasserstände im Stadtgebiet unterliegen jahreszeitlichen Schwankungen und sind im Gebiet Dessau-Roßlaus stark abhängig von der Wasserführung der Flüsse und Bäche, wobei mit zunehmender Entfernung zum Gewässer deren Einfluss auf das Grundwassergeschehen sinkt. Der Rückgang des Bergbaus und damit verbundenen Grundwasserentnahmen führte seit den 1990er Jahren vielerorts zu Grundwasseranstiegen. In einigen Bereichen der Stadt befinden sich oberflächennahe Stauschichten im Untergrund (z.B. Auelehm), welche bei starken Niederschlägen periodische Grundwasserleiter ausbilden und somit zu kurzzeitigen Vernässungserscheinungen führen können.

Wozu Grundwasserüberwachung (Grundwassermonitoring)?
Durch langjährige Beobachtungen dient das Grundwassermonitoring als Grundlage für städtebauliche Planungen und Entwicklungen. So ist es möglich, durch kontinuierliche Aufzeichnungen Entwicklungstendenzen im Grundwassergeschehen abzuleiten und so frühzeitig, im Sinne der Gefahrenabwehr (z.B. Grundwasserabsenkungen, Ausweisung von Vernässungsgebieten etc.), tätig zu werden.
Das Grundwassermonitoring ermöglicht ebenso die Auswirkungen wasserbaulicher Maßnahmen und Gewässerbenutzungen als Eingriff in den ökologischen Zustand des Grundwasserkörpers nachzuweisen, oder auch hochwasserbedingte Grundwasseranstiege gegenüber von Versicherungen zu belegen/widerlegen.

Grundwassermonitoring in der Stadt Dessau-Roßlau:
Die Stadt betreibt ein Messnetz aus etwa 300 Grundwassermessstellen und rund 85 Messpunkten/ Pegellatten für Oberflächengewässer. Eine Übersichtskarte mit der mittleren Grundwasserflurabstände im Stadtgebiet Dessau-Roßlaus finden Sie hier.  Darüber hinaus befinden sich im Stadtgebiet etwa 20 Grundwassermessstellen aus dem Messnetz des gewässerkundlichen Landesdienstes. Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Drigert, 0340 204-2467 oder Email: Felix.Drigert@dessau-rosslau.de.

Wegweiser

Amt für Umwelt- und Naturschutz
Markt 5, 06862 Dessau-Roßlau 

0340 204-2083
0340 204-2983
umweltamt@dessau-rosslau.de

Umwelttelefon:
0340 204-1583

Sprechzeiten:
Die.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 17.30 Uhr
Do.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 16.00 Uhr

Anfahrt:
mit dem Bus Nr. 20 in Richtung Meinsdorf
Ausstieg Anhaltiner Platz

Formulare

Hier finden Sie alle wichtigen  Formulare.