A+ A-

Landwirtschaft

Startseite / Stadtentwicklung & Umwelt / Natur und Umwelt / Boden, Altlasten / Landwirtschaft

Landwirtschaft

Volle Regale im Supermarkt sind für uns zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Grundlage hierfür ist eine moderne und effektive Landwirtschaft. 52,4% der Fläche von Deutschland werden landwirtschaftlich genutzt.
Die landwirtschaftlich genutzte Fläche hat sich seit 1991 kaum verringert (-0,5%), die Anzahl der Betriebe aber ist um 42,7% von 654.000 auf 375.000 zurückgegangen und das vorwiegend bei den familiengeführten Bauernhöfen in Westdeutschland.
Auch in Sachsen-Anhalt spielt die Landwirtschaft eine große Rolle, Grundlage sind u.a. die fruchtbaren Böden in der Magdeburger Börde mit Bodenzahlen von bis zu 100.

Stetiger Beschäftigungsrückgang

Durch Mechanisierung und einen hohen Kostendruck geht die Zahl der Beschäftigten in der Landwirtschaft ständig zurück. In den 8 Jahren von 1999 bis 2007 ist die Zahl der Arbeitskräfte um 12,9% auf 1.251.400 Personen zurückgegangen und das überwiegend bei den kleinen und mittleren Familienbetrieben in Westdeutschland.
1999 waren noch 3,6 Vollzeitkräfte pro 100 ha tätig, 2007 nur noch 3,1 Personen, das ist ein 'Produktivitätsfortschritt' von 13,9% hin zur industriellen Landwirtschaft mit Monokulturen und Massentierhaltung. Die intensive Landwirtschaft nimmt mit über 50 Prozent Flächenanteil starken Einfluss auf Natur und Umwelt und verursacht den Rückgang unserer Tier- und Pflanzenwelt.

Landwirtschaftliche Betriebe in Dessau-Roßlau

Die Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft sind nicht immer einfach, insbesondere in der Erntezeit sind Arbeitseinsätze am Wochenende und in den späten Abendstunden eine Selbstverständlichkeit. Hierfür sollte jeder etwas Verständnis haben. Eine zeitweilige Geruchsbelästigung durch die Ausbringung von Mist oder Gülle gehört ebenfalls zu einem normalen landwirtschaftlichen Betrieb.

In Dessau-Roßlau bestehen vier größere Agrarbetriebe (Landwirtschaftsgesellschaft Dessau-Mildensee mbH, Agrarbetrieb Dessau Mildensee e.G, Agrargenossenschaft Mosigkau e.G. , Landwirtschaftsbetrieb Dessau-Mildensee GbR) und eine Reihe von Kleinbetrieben.
Die Bewirtschaftung und Beweidung der Grünflächen mit Rindern, Schafen, Pferden und Ziegen erfolgt durch unterschiedliche Pächter und sonstige Nutzungsberechtigte.

Regionale Produkte

Möchten Sie regionale Erzeuger unterstützen, dann kaufen Sie regionale Produkte, hierfür gibt es zahlreiche Möglichkeiten, z.B. den Regionalen Bauernmarkt auf dem Marktplatz (Mai + Oktober) , den Bio- und Regionalmarkt auf dem Lidiceplatz oder direkt beim Erzeuger.
Die Agrarmarketinggesellschaft (AMG) veröffentlicht regelmäßig eine Broschüre zu regionalen Erzeugern, das Heft: Einkaufen auf dem Bauernhof (2016) finden Sie hier, im Aufsteller des Umweltamtes im Rathaus Dessau und im Rathaus Roßlau.
Auf der Web Seite der AMG (www.amg-sachsen-anhalt.de) finden Sie ebenfalls eine Übersicht zu Direktvermarktern.

Wegweiser

Amt für Umwelt- und Naturschutz
Markt 5, 06862 Dessau-Roßlau 

0340 204-2083
0340 204-2983
umweltamt@dessau-rosslau.de

Umwelttelefon:
0340 204-1583

Sprechzeiten:
Die.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 17.30 Uhr
Do.: 8.00 - 12.00 und 13.30 - 16.00 Uhr

Anfahrt:
mit dem Bus Nr. 20 in Richtung Meinsdorf
Ausstieg Anhaltiner Platz

Formulare

Hier finden Sie alle wichtigen  Formulare.