A+ A-

Filmkulisse Dessau

Startseite / Stadt & Bürger / Stadtporträt / Filmkulisse Dessau

Dessau-Roßlau ist immer wieder auch Drehkulisse für eine Vielzahl von Filmprojekten. Unterstützt von der MDM Mitteldeutschen Medienförderung GmbH, die in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die öffentliche Filmförderung betreibt, bietet die Doppelstadt in einem eigens angelegten Location Guide eine Vielzahl von Drehorten und -möglichkeiten an. Manchmal sind es die „Locations“ selbst, die die Filmschaffenden anlocken, oft sind es die Fördergelder, die speziell in Mitteldeutschland zur Verfügung stehen, die dazu führen, dass z. B. auch in unserer Stadt für großartige Kinofilme, bekannte Fernsehserien oder auch für Dokumentarfilmprojekte gedreht wird. Immer aber ist es eine willkommene Abwechslung und Möglichkeit, den Namen unserer Stadt in die weite Welt zu tragen…

Filmprojekte

2017 | Filmprojekt „Gundermann“; Regisseur: Andreas Dresen; Mehrere Drehorte in Dessau-Roßlau (u. a. Teehäuschen, Jugendklub Waldstraße, Hafen Roßlau, Einheit-Sportplatz)

2017 | Studenten-Abschlussarbeit Filmhochschule Babelsberg „Siebenpunkt“; u. a. Volkshochschule Dessau

2014 | Kinofilm „Die geliebten Schwestern; Regisseur: Dominik Graf; Drehort: Dessauer Tiergarten

2015 | Abschlussfilm Filmhochschule München „Hardway“; Regisseur: Daniel Vogelmann; Drehorte: Alte Schultheissbrauerei, ehemalige Gärungschemie

2013 | Kinofilm „Als wir träumten“; Regisseur: Andreas Dresen; Drehort: Dessau-Roßlau

2012 | Polizeiruf 110 – 50. und letzter Fall für die Kommissare Schmücke und Schneider (Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler); Regisseur: Hans Werner, Drehorte: u. a. Ferropolis, aber auch Rathaus Dessau (Glasaufzug), Verfolgungsszene in der Kavalierstraße (mit Blaulicht)

2012 | Kinofilm „Bis zum Horizont, dann links!“; Regisseur: Bernd Böhlich; Drehort: Technikmuseum „Hugo Junkers“

2011 | Dokumentarfilm „Im Dreieck“; Regisseur: Uwe Mann; Drehort: Dessau-Roßlau

2010 | Kinofilm „Kriegerin“; Regisseur: David Wnendt; Drehorte: Dessau-Sollnitz und im Umland

2010 | Kinofilm „Un amour de jeunesse“ (Koproduktion Deutschland/Frankreich); Regisseurin: Mia Hansen-LØve, Drehort: Meisterhaus Muche/Schlemmer

2009 | Kinofilm „Boxhagener Platz“; Regisseur: Matti Geschonnek; Drehort: Sekundarschule Am Schillerpark (kurz vor der Sanierung)

2009 | Dreharbeiten zur ARD-Serie "Tierärztin Dr. Mertens"; Regisseurin: Heidi Kreuz; Drehort: Flugplatz Dessau

2009 | ZDF-Fernsehfilm „Wohin mit Vater?“; Regisseur: Tim Trageser; Drehorte: Johannisstraße (Seniorenheim „avendi“, Ferdinand-von-Schill-Straße, Kavalierstraße, darüber hinaus auch in Vockerode

2009 | Doku-Serie „Damals nach der DDR“; Regisseurin: Mira Thiel; Drehort: Dessau-Roßlau

2006 | Polizeiruf 110 – „Bis dass der Tod euch scheidet“; Regie: Elsa Kern; Drehorte: Dessau Kornhaus (fiktive Würstchenbude), Schillerpark (Fundort der „Filmleiche“)

2005 | Kinofilm „Kreuzzug in Jeans“; Regisseur: Ben Sombogaart; Drehort: Dessau-Waldersee

2001 | Spielfilm „Die Datsche“; Regisseur: (?); Drehort: Dessau-Waldersee

Das könnte Sie interessieren:

Kontakt

Stadt Dessau-Roßlau
Pressestelle
Zerbster Straße 4
06844 Dessau-Roßlau

0340 204-2113
0340 204-2911
pressesprecher@dessau-rosslau.de