A+ A-

Humanitäre Hilfe im Ukraine-Konflikt

Startseite / Humanitäre Hilfe im Ukraine-Konflikt

Rechtskreiswechsel für Geflüchtete

Der Bundesrat hat am Freitag, den 20. Mai 2022, das „Gesetz zur Regelung eines Sofortzuschlages und einer Einmalzahlung in den sozialen Mindestsicherungssystemen sowie zur Änderung des Finanzausgleichsgesetzes und weiterer Gesetze“ (Bundesrats-Drucksache 204/22) beschlossen.

Dieses Gesetz regelt auch die Zuständigkeit für hilfebedürftige ukrainische Geflüchtete neu: Ab 1. Juni 2022 haben die Geflüchteten aus der Ukraine damit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung vom Jobcenter bzw. vom Sozialamt. Sie erhalten zudem erleichterten Zugang zu Integrationskursen sowie zum Arbeitsmarkt.

https://jobcenter-dessau-rosslau.de/aktuelles/veranstaltungen/

Diesen beschlossenen Rechtskreiswechsel wird auch die Stadt Dessau-Roßlau zügig umsetzen.

Das Sozialamt sichert aktuell den Lebensunterhalt für ca. 1000 Geflüchtete aus der Ukraine. Sie erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Ein Großteil davon wird künftig Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) vom Jobcenter erhalten. Ein kleinerer Teil wird Grundsicherung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) vom Sozialamt bekommen.

Spendenlager in der Flössergasse geschlossen

Der Stab „Wohnungen“ der Stadt Dessau-Roßlau, der eigens zur Herrichtung von Wohnraum für geflüchtete Menschen eingerichtet wurde, hat zum 31.05.2022 seine Tätigkeit einstellt und die Aufgabe dem Sozialamt übergeben. Die Spendenstelle in der Flössergasse nimmt derzeit keine Spenden mehr entgegen und ist seit dem 26.05.2022 geschlossen.

Die Stadt Dessau-Roßlau dankt an dieser Stelle noch einmal allen Unterstützern und ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfern für das Engagement in den vergangenen Monaten.

Stadt sucht ehrenamtliche Helfer und Dolmetscher


Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen aus der Ukraine sucht die Stadt Dessau-Roßlau dringend weitere ehrenamtliche Unterstützer und Dolmetscher.

Diese sollen beispielsweise in der städtischen Notunterkunft, der Turnhalle des Berufsschulzentrums, eingesetzt werden. Auch in der Jugendherberge wird Hilfe gebraucht. So wird Unterstützung bei der Essenversorgung und der Betreuung der Menschen aus der Ukraine benötigt. Aber auch ein Einsatz im Spendenlager, im Mehrgenerationenhaus, ist möglich. Dort müssen die eingehenden Spenden sortiert, kategorisiert und weiter transportiert werden.

Zudem werden täglich zwischen 08.00-10.00 Uhr, 12.00-14.00 Uhr, 18-20 Uhr Dolmetscher benötigt, die in diesem Zeitraum für Fragen und Probleme der Geflüchteten zur Verfügung stehen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die helfen möchten, können sich telefonisch unter 0340 24005547 (montags bis mittwochs, 8.00 bis 13.00 Uhr) oder per E-Mail: spenden-ukraine@vhs.dessau-rosslau.de melden.

Es wird gebeten folgende Informationen bereitzuhalten:

  • Kontaktdaten,
  • mögliche Einsatzzeiten,
  • gewünschte Einsatzmöglichkeiten.

Aus allen Meldungen soll so ein Pool an ehrenamtlichen Helfern entstehen, auf den im Bedarf zugegriffen werden kann.

Notunterkunft


In Dessau-Roßlau wurden Notunterkünfte eingerichtet - die Turnhalle des Berufschulzentrums und die Sporthalle in Kochstedt. Über die sog. Regelzuweisungen vom Bund werden derzeit Menschen aus der Ukraine nach Dessau-Roßlau gebracht und vor Ort innerhalb kürzester Zeit versorgt. Anschließend wird die Unterbringung geregelt. In Dessau-Roßlau ist eine dezentrale Unterbingung (eigener Wohnraum) angedacht.

Sollten Ukrainische Geflüchtete in Dessau-Roßlau ankommen und über keine Unterbringungsmöglichkeit verfügen, wird gebeten Kontakt zur Stadtverwaltung aufzunehmen. 

24h-Bereitschaft: 0340 204-1629

Kontakt zum Amt für Soziales und Integration der Stadt Dessau-Roßlau erhalten Sie per E-Mail sozialamt@dessau-rosslau.de oder telefonisch montags bis freitags unter der Nummer 0340 204-1155.

Des Weiteren appelliert die Stadt an alle privaten Unterstützer, die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine mit Augenmaß anzugehen. Die Stadt kann diese Flüchtlinge nicht zeitnah unterbringen. In der Anlaufstelle der Stadt stehen ca. 150 Notschlafplätze für durch das Land zugewiesene Flüchtlinge zur Verfügung. Schrittweise erfolgt von dort die Unterbringung in dezentralen Wohnungen durch die Stadt Dessau-Roßlau. Gleichzeitig müssen freiwerdende Kapazitäten in der Turnhalle dem Land für weitere Zuweisungen gemeldet werden.

In der Ausländerbehörde melden


Wie die Ausländerbehörde informiert, können Personen aus der Ukraine visumfrei in das Bundesgebiet einreisen. Sie werden gebeten, nach der Einreise bei der Ausländerbehörde zunächst ihren Aufenthalt schriftlich unter nachfolgender E-Mail-Adresse anzuzeigen: abh@dessau-rosslau.de. Sie erhalten dann auf unkomplizierte Weise einen Termin, um zeitnah in der Ausländerbehörde vorsprechen zu können.

Für alle Fragestellungen, die eine aufenthaltsrechtliche oder melderechtliche Problematik betreffen, haben die Bürgerinnen und Bürger aus der Ukraine die Möglichkeit, sich an die Ausländerbehörde per E-Mail-Adresse abh@dessau-rosslau.de  oder montags bis freitags telefonisch unter 0340 204-2033 zu wenden.

Infos der Bundes- und Landesbehörden


Angesichts des Krieges in der Ukraine haben Behörden, Ministerien und Vereine wichtige rechtliche Hinweise unter anderem zur Einreise von ukrainischen Staatsbürgern, zum Aufenthalt und zum Flüchtlingsschutz veröffentlicht.

Informationen des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Auf seiner Internetseite dietet das BAMF einen Katalog von Fragen und Antworten zum Thema an. Die BAMF-Hinweise stehen auch in ukrainischer und russischer Sprache zur Verfügung.

Informationen des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Ausführliche rechtliche Hinweise finden sie hier. Dabei geht es zum Beispiel darum, ob die Dauer für Kurzzeitaufenthalte oder das Visum für ukrainische Staatsbürger verlängert werden kann, ob Ukrainer Asyl beantragen können, ob Evakuierungsflüge geplant sind und was bei einer Einreise zu beachten ist.

Das BMI veröffentlichte darüber hinaus am 28. Februar eine Pressemitteilung zum Thema Aufnahme.

Zentrale Unterbringung des Landes Sachsen-Anhalt


Das Ministerium für Inneres und Sport informierte darüber, dass für ukrainische Flüchtlinge, die keine Unterbringungsmöglichkeit haben, das Land Sachsen-Anhalt eine hierfür angemietete zentrale Unterkunft zur Verfügung stellt:

   Hotel Ambiente
   Gröperstraße 88
   38820 Halberstadt

Das könnte Sie interessieren:

Spenden

Geldspenden

Spendenkonto des Deutschen Roten Kreuzes
Betreff "Nothilfe Ukraine"
IBAN: DE 63 3702 0500 0005 0233 07

Spenden des Vereins der Freunde und Förder der Hochschule Anhalt e.V.
Betreff "Ukrainehilfe"
IBAN: DE48 8005 3722 0302 0193 67

Der Krieg beschäftigt auch unsere Partnerstadt Gliwice. Die meisten Flüchtlinge sind in die Nachbarstaaten geflohen. So auch nach Polen. Zahlenmäßig in wesentlich größeren Dimensionen, als in Deutschland. So kamen bisher in unserer polnischen Partnerstadt Gliwice mit ihren 180.000 Einwohnern über 7.000 Ukrainerinnen und Ukrainer als offiziell gemeldete Flüchtlinge an. Also zehnmal mehr, als in Dessau-Roßlau.

Sehr gern kommen wir dem Wunsch des Oberbürgermeisters der Stadt Gliwice, Adam Naumann, nach und veröffentlichen hiermit die Daten eines Spendenkontos, um unseren Partnern zumindest finanziell unter die Arme zu greifen. In einem Brief an Oberbürgermeister Dr. Reck heißt es:

„Für all diejenigen, die uns finanziell unterstützen möchten, hat die Stadt Gliwice ein zusätzliches Bankkonto eröffnet, auf das Spenden überwiesen werden können, die für Ausgaben im Zusammenhang mit den in Gliwice ankommenden Flüchtlingen aus der Ukraine verwendet werden:

Empfänger: Gliwice, ul. Zwyciestwa 21, 44-100Gliwice
Verwendungszweck: Darowizna (Schenkung)
Kontonummer: IBAN: PL49 1160 2202 0000 0005 1968 7704
BIC (Swift): BIGBPLPW

Ich möchte Ihnen, der Stadt Dessau-Roßlau sowie den Einwohnerinnen und Einwohnern von Dessau-Roßlau noch einmal für Ihre Freundlichkeit, Unterstützung und Hilfe für die Ukrainer in einer so schwierigen Zeit danken.“ 

Sachspenden

Spendenannahmestelle
Flössergasse 31
06844 Dessau-Roßlau

» Das Spendenlager ist geschlossen «

Unterkunft

Notunterkunft

Turnhalle des Berufsschulzentrums
Eingang Kleine Schaftrift
06847 Dessau-Roßlau

Sporthalle Kochstedt
Winkler Straße 4
06847 Dessau-Roßlau

Private Unterkünfte

Sie möchten eine Unterkunft zur Verfügung stellen? Nutzen Sie gerne unser Portal zur Meldung von Wohnraum direkt über https://service.dessau-rosslau.de/

Kontakt zum Amt für Soziales und Integration auch per E-Mail sozialamt@dessau-rosslau.de oder telefonisch montags bis freitags unter der Nummer 0340 204-1155.

Friedens- und Freiheitsglocke Dessau

Dem Auffruf folgend: "Menschen Europas, bemüht euch um Frieden! Menschen Europas, beendet Krieg und Leid! Menschen Europas, seid solidarisch mit den Opfern!" läuteten Friedensglocken am 03.03.2022 in verschiedenen Ländern Europas 15 Minuten lang gemeinsam und waren dadurch auf eine noch nie dagewesene Weise zuammen hörbar. Auch in Dessau-Roßlau.

https://www.facebook.com/page/1579366342388500/search/?q=Friedensglocke